Beratungsstelle „Kultur macht stark“ NRW

Beratungsstelle

Beratungsstelle

Förderprogramm

Förderprogramm

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Infomaterialien

Infomaterialien

Kultur macht stark

Förderprogramm

Das Bundesförderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und unterstützt seit 2013 lokale Bündnisse für Bildung bei der Umsetzung von außerschulischen Projekten der kulturellen Bildung. Ziel des Programms ist es, die Bildungschancen und gesellschaftliche Teilhabe für Kinder und Jugendliche zu erhöhen, die in einen erschwerten Zugang zu Bildung haben.

Das BMBF stellt für die dritte Förderphase des Programms (2023-2027) insgesamt 250 Millionen Euro zur Verfügung. Diese Fördermittel vergibt das BMBF nicht direkt an die Projekte, sondern an sogenannte Programmpartner. Diese 27 Programmpartner sind bundesweit tätige Verbände, Stiftungen und Initiativen aus den Bereichen Kultur, Bildung und Soziales. Alle Programmpartner haben eigene Programmkonzepte mit unterschiedlicher inhaltlicher Ausrichtung entwickelt (ausdifferenziert anhand von Themen, Kultursparten, Zielgruppen und Formaten).

Zielgruppe der geplanten Bildungsangebote sind Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren, die in mindestens einer sogenannten Risikolage aufwachsen:

  • soziale Risikolage (z .B. Erwerbslosigkeit min. eines Elternteils)
  • finanzielle Risikolage (z .B. geringes Familieneinkommen, Familie erhält Transferleistungen)
  • bildungsbezogene Risikolage (z .B. Eltern sind formal gering qualifiziert)

Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung gehören seit der dritten Förderphase auch eindeutig zur Zielgruppe.

Hier finden Sie eine Handreichung zu diskriminierungssensibler kultureller Bildungsarbeit mit Reflexionsangeboten und Tipps für Antragstellende in „Kultur macht stark“ mit besonderem Fokus auf Migration und Fluchtgeschichte.

Gefördert werden Bildungsangebote aus der gesamten Vielfalt der kulturellen Bildung: Von Angeboten in allen künstlerischen Sparten, über Projekte der Alltagskultur, Medienbildung, Leseförderung bis hin zu interkulturellen Projekten. Sie können in unterschiedlichen Formaten einmalig, regelmäßig oder auch als Ferienfreizeit stattfinden. Die Teilnahme basiert auf Freiwilligkeit.

Die Angebote werden von lokalen Bündnissen für Bildung mit mindestens drei Bündnispartnern durchgeführt (weiterführende Informationen unter „Bündnisse für Bildung“).

Die Angebote sind zusätzlich und außerschulisch, es gab sie also in dieser Form noch nicht und sie gehören nicht zum Schulunterricht. Grundsätzlich können die Angebote in den Ganztag integriert, als Schnupperangebote an Schulen oder als Projekttage und Projektwochen durchgeführt werden. Schulen und Kitas können Bündnispartner werden, aber nicht selbst Fördermittel beantragen.

Infoblatt: Abgrenzung zum Schulunterricht und Integration in den Ganztag

Infoblatt: Voraussetzungen für eine Förderung von Projekten in Kindertagesstätten (Krippen und Kindergärten)

Die zur Durchführung von Projekten erforderlichen Ausgaben können zu 100 % gefördert werden. Gefördert werden können unter anderem:

  • Honorare für die künstlerische oder pädagogische Fachkräfte und Assistenzen
  • Aufwandsentschädigungen sowie Qualifikationsmaßnahmen für Ehrenamtliche
  • projektbezogene Sachausgaben (z. B. Arbeitsmaterialien)
  • Fahrtkosten
  • Verpflegungskosten
  • Transfer- und Vernetzungsaktivitäten

Nach Beendigung des Projekts wird eine Verwaltungspauschale von 7 % der anerkannten Ausgaben (mindestens aber 500 €) für die Administration und Organisation zusätzlich bereitgestellt.

Der Antrag wird über das Antragssystem „Kumasta“ gestellt. Die Übersicht der Programmpartner inklusive der aktuellen Antragsfristen finden Sie unter Infomaterialien

Mit den Bündnissen für Bildung formieren sich lokale Netzwerke von Akteur*innen der Kultur-, Bildungs- und Jugendarbeit mit dem Ziel, vor Ort nachhaltig Unterstützungs- bzw. Bildungsangebote zu etablieren und neue Zugänge für Bildung über das Angebot freiwilliger außerschulischer Projekte zu ermöglichen.

Ein Bündnis für Bildung besteht aus einer Kooperation von mindestens drei lokalen Partnern. Diese Bündnispartner müssen juristische Personen sein, also zum Beispiel Einrichtungen, Vereine, Kitas, Schulen, Unternehmen.

Einzelpersonen, wie Künstler*innen, können keine Bündnispartner sein. Sie werden von einem Bündnis als Honorarkräfte für ein Projekt beauftragt und können ihre Expertise natürlich auch schon vorab in die Konzeptionierung des Projekts einbringen.

In ländlichen Räumen kann als dritter Bündnispartner zudem ein überregionaler Bündnispartner einbezogen werden, sofern er eine spezifische Expertise in das Bündnis einbringt, die lokal nicht gegeben ist.

Programmpartner

Die 27 Programmpartner unterteilen sich in 22 Förderer und 5 Initiativen. Alle Programmpartner haben im Rahmen der vom BMBF vorgegebenen Förderbedingungen eigene Förderkonzepte mit eigenen Programmtiteln.

Bei den Förderern kann ein Antrag auf Fördermittel für ein Projekt gestellt werden. Die Fördermittel werden vom Bündnis verwaltet.

Bei den Initiativen bewirbt sich das Bündnis mit einer Projektidee für eine Zusammenarbeit. Die Fördermittel für das Projekt werden von der Initiative verwaltet.

Über den folgenden YouTube-Kanal finden Sie die aufgezeichneten Präsentationen aller Programmpartner zu den jeweiligen Förderkonzepten im Rahmen der Infoveranstaltung „Frischer Wind! Mit ‚Kultur macht stark‘ in die neue Förderphase (2023-2027)“ vom November 2022: https://www.youtube.com/channel/UCvdmy3f1rxwjvw4MbJm_peA

Programmpartner

Die 27 Programmpartner unterteilen sich in 22 Förderer und 5 Initiativen. Alle Programmpartner haben im Rahmen der vom BMBF vorgegebenen Förderbedingungen eigene Förderkonzepte mit eigenen Programmtiteln.

Bei den Förderern kann ein Antrag auf Fördermittel für ein Projekt gestellt werden. Die Fördermittel werden vom Bündnis verwaltet.

Bei den Initiativen bewirbt sich das Bündnis mit einer Projektidee für eine Zusammenarbeit. Die Fördermittel für das Projekt werden von der Initiative verwaltet.

Über den folgenden YouTube-Kanal finden Sie die aufgezeichneten Präsentationen aller Programmpartner zu den jeweiligen Förderkonzepten im Rahmen der Infoveranstaltung „Frischer Wind! Mit ‚Kultur macht stark‘ in die neue Förderphase (2023-2027)“ vom November 2022.

Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise e. V.
Autorenpatenschaften – Lesen und schreiben mit Autor*innen


DialoguePerspectives. Discussing Religions and World Views e. V.
Dagesh on Tour – Jüdisches Bildungsprojekt für Jugendliche


JFF – Institut für Medienpädagogik
Labs4Future – Kreativlabore für Jugend. Kultur. Digitalität.


Stiftung Digitale Spielekultur gGmbH
Stärker mit Games 2


Stiftung Lesen
Leseclubs  – Mit Freu(n)den lesen


Aktion Tanz – Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft e. V.
Chance Tanz


Alevitische Gemeinde Deutschland K.d.ö.R.
Open-Air-Culture. Naturnahe Kunst- und Kulturprojekte in der analogen und digitalen Welt


ASSITEJ e. V.
Wege ins Theater


Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik e. V.
Zirkus gestaltet Vielfalt


Bundesmusikverband Chor & Orchester e. V. (BMOC)
Musik für alle!


Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e. V.
Wir können Kunst


Bundesverband Freie Darstellende Künste e. V.
tanz + theater machen stark


Bundesverband Jugend und Film e. V.
Movies in Motion – mit Film bewegen


Bundesverband Netzwerke von Migrant*innenorganisationen e. V.
(NeMO) – InterKulturMachtKunst – KunstMachtInterKultur


Bundesverband Popularmusik e. V.
Pop To Go – unterwegs im Leben


Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ)
Künste öffnen Welten


Deutscher Bibliotheksverband e. V. (dbv)
Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien


Deutscher Bühnenverein
Bundesverband der Theater und Orchester – Zur Bühne


Deutscher Museumsbund e. V.
Museum macht stark


Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Gesamtverband e. V.
Ich bin HIER! Herkunft – Identität – Entwicklung – Respekt


Deutscher Volkshochschul-Verband e. V. (DVV)
talentCAMPus


Fonds Darstellende Künste e. V.
Global Village Kids


Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e. V.
JEP3 – jung, engagiert, phantasiebegabt


Spielmobile e. V.
Bundesarbeitsgemeinschaft mobiler spielkultureller Projekte – Spielen macht stark! – Erforschen, Gestalten und Aneignen


Türkische Gemeinde in Deutschland
Almanya Türk Toplumu (TDG) – MeinLand – Zeit für Zukunft


Verband deutscher Musikschulen e. V.
MusikLeben 3


Zirkus für alle e. V.
Zirkus macht stark


Schritt für Schritt
zum Projekt

2024_02_Titel_KMS_Flyer_Schritt-für-Schritt

Beratungsstelle „Kultur macht stark“ NRW
Eine informative Schritt-für-Schritt-Anleitung für die erfolgreiche Projektplanung, mit Checklisten, u.a.:

  • eine erste Projektskizze anlegen
  • Wer übernimmt welche Rolle im Bündnis
  • die passende Förderung finden und beantragen

Zum Download

Kulturelle Bildung
im ländlichen Raum

Bündnisse für Bildung im ländlichen Raum

Potenziale und Herausforderungen für Bündnisse im ländlichen Raum. Eine Broschüre der Beratungsstelle „Kultur macht stark“ NRW.

Kurzfilm
„Kultur macht stark“

Der informative Kurzfilm zeigt, wie motivierend, kreativ und facettenreich das Förderprogramm „Kultur macht stark“ wirkt.

Schritt für Schritt zum Projekt

Beratungsstelle „Kultur macht stark“ NRW
Eine informative Schritt-für-Schritt-Anleitung für die erfolgreiche Projektplanung, mit Checklisten, u.a.:

  • eine erste Projektskizze anlegen
  • Wer übernimmt welche Rolle im Bündnis
  • die passende Förderung finden und beantragen

Zum Download