Externe Fortbildungen

Hier finden Sie eine Auswahl an externen Fortbildungen für Mitarbeiter*innen kommunaler Verwaltungen. 

Externe Fortbildungen

Digitale Schule

Fortbildung


12. Juli 2021 // 09:30 bis 16:00 Uhr // Kommunal-Akademie Rheinland-Pfalz, Boppard

Die Digitalisierung ist sicherlich die Mega-Herausforderung für Schulen in den kommenden Jahrzehnten. Gleichzeitig ist die Digitalisierung allerdings auch eine Riesenchance zur Schulentwicklung und damit zur Qualitätssteigerung von Unterricht und Schule.
Der Digitalpakt Schule ist eine wichtige Unterstützung für die Schulen und Schulträger bei der Aufgabe die Herausforderung Digitalisierung zu meistern. Die Schulen verfügen allerdings über sehr unterschiedliche Ressourcen im Bereich des digitalen Lernens, die deutlich die Qualität der schulischen Medienentwicklungskonzepte und damit auch des Erfolgs von Digitalisierung in der Schule beeinflussen. Viele Schulen werden daher die Unterstützung ihrer Schulträger für die Erstellung guter Medienentwicklungskonzepte benötigen.

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an Verwaltungsvorstände und Mitarbeiter*innen der Verwaltung (Bildung), ist aber auch für Schulleitungspersonal und interessierte Lehrkräfte offen.

Kosten: 259,22 Euro bis 298,22

Weitere Informationen und Anmeldung

Künstlerisch-baukulturelle Interventionen für ein nachhaltiges Stadt(er)leben

Qualifizierung


4 bis 8. Oktober 2021 (Kursphase 1) // weitere 4 Kursphasen plsu Projektphase bis 2023 // Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW, Remscheid

Das Urbane versammelt die großen Fragen auf kleinem Raum: Fragen des Umwelt- und Klimaschutzes, der sozialen Gerechtigkeit, der globalen und lokalen Ungleichheitsverhältnisse, der Bürger*innen- und Menschenrechte. In dieser Qualifizierung setzen Sie sich mit künstlerisch-baukulturellen Strategien für ein nachhaltiges Stadt(er)leben auseinander und lernen Konzepte für eine bessere Zukunft kennen.

Kunst hat die Macht, kulturellen und gesellschaftlichen Wandel zu unterstützen und Transformierungsprozesse zu initiieren. Die Stadt als soziales System hält dafür vielfältige Räume bereit, die gedacht und gemacht werden wollen. Sie ist zugleich Spielwiese und Katalysator für unterschiedliche, überraschende wie auch widerstreitende Dynamiken. Künstlerische Verfahren und Interventionen eröffnen diese Räume, machen sie wahrnehmbar und ermöglichen dadurch Erkenntnis und Veränderung. Die Synergie von Kunst und Stadt kann wie ein Marker Sichtbarkeit generieren, wie ein Zahnrad Bewegung in Kraft verwandeln und ganz und gar unartig nachhaltig generative Störungen produzieren.

Kosten: 187,00 Euro je Kurswoche

Weitere Information und Anmeldung