Externe Fortbildungen

Hier finden Sie eine Auswahl an externen Fortbildungen für Mitarbeiter*innen kommunaler Verwaltungen. 

Externe Fortbildungen

Menschen machen Schule: Mit Kultur die Schule entwickeln

Online-Seminar


27. Januar 2022 // 16:00 bis 18:00 Uhr // Netzwerk Lehrkräftefortbildung (NLF) der Georg-August-Universität Göttingen und Deutsche Schulakademie

Seit 2006 zeichnet der Deutsche Schulpreis Schulen aus, denen es in besonderer Weise gelungen ist, ihre Schüler:innen ganzheitlich und individuell in ihrer Lern- und Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Grundlage für die Bewertung der Schulen ist ein umfassendes Bildungsverständnis, das in sechs unterschiedlichen Qualitätsbereichen zum Ausdruck kommt: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution. Dass Schulen auf die Professionalität und Kompetenz derjenigen Personen angewiesen sind, die sie gestalten, liegt dabei auf der Hand.

Weitere Information und Anmeldung

Quartiersentwicklung - wie erreiche ich die Unerreichbaren?

Seminar


2. bis 3. März 2022 // Der Paritätische, Essen

Ein Quartier wird lebendig durch seine vielfältigen Menschen. Ob in einem etablierten oder einem "benachteiligten" Quartier, immer wieder stellt sich in der Quartiersentwicklung die Frage: Wie erreichen wir die sogenannten "Unerreichbaren"? Damit sind die Menschen gemeint, die wir nicht zu Gesicht bekommen, die wir nicht bemerken, die nicht zu Veranstaltungen kommen. Wie bekommen wir einen Fuß in die Tür, um auch diejenigen zu Wort und zur Tat kommen zu lassen, die außen vor sind? Zeigt die Zeit der (Corona) Pandemie Auswirkungen auf die sogenannten Unerreichbaren? Und wenn ja, welche und was bedeutet das für die (Re-) Aktivierung? Die Teilnehmenden lernen, wie sie Kontakt zu den "Unerreichbaren" aufnehmen können und welche Konsequenzen die Einbindung dieser Menschen ganz konkret hat.

Anhand von Praxisbeispielen und Fachliteratur, zum Beispiel dem Buch "Wer organisiert die Entbehrlichen" von Johanna Klatt, nähern wir uns dem Thema der "Unerreichbaren".

Kosten: 260,00 Euro (220,00 Euro erm.)

Weitere Information und Anmeldung

Vielfalt in der Stadt - über Diversität, Teilhabe und Zusammenhalt

Online-Seminar


17. März 2022 // Bundesverband Wohnen und Stadtentwicklung

Ein tiefgreifender und rasanter Wandel findet in unserer Gesellschaft statt. Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und Unternehmen sind gefordert, den Auswirkungen von Globalisierung, Digitalisierung, Migration und demografischem Wandel vor Ort zu begegnen. Städte suchen nach praktikablen Lösungen und werden so zu Laboratorien für das Zusammenleben in Vielfalt. Im Mittelpunkt des Webinars stehen folgende Fragen:

  • Wie kann Teilhabe in einer vielfältigen Stadtgesellschaft organisiert werden?
  • Wie kann Vielfalt aktiv aufgegriffen und zu einem festen Bestandteil städtischer Strategien gemacht werden?

Das Webinar vermittelt Ihnen zunächst wichtige theoretische Kenntnisse zu Begrifflichkeiten (Diversity, Superdiversität etc.), der rechtlichen Situation und dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Vor diesem Hintergrund wird anschließend auf die Rolle der Verwaltung und der Stadtgesellschaft eingegangen, bevor dann kommunale Praxisbeispiele vorgestellt und diskutiert werden.

Machen auch Sie Vielfalt zu einem Querschnittsthema und Kernelement in Ihrer zukunftsfähigen Kommune!

Kosten: 355.00 Euro (erm. 295,00 Euro)

Weitere Informationen und Anmeldung

Kulturelle Vielfalt in der Stadt

Seminar


21. bis 22. März 2022 // Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin

Kunst und Kultur sind unverzichtbar für eine lebendige Stadt. Zahlreiche und vielfältige Einrichtungen und Akteure – von staatlichen Museen und Theatern bis hin zur Subkultur, vom Konzerthaus bis zum Club –, sie alle leisten ihren wertvollen Beitrag zum kulturellen Angebot einer Stadt.

Die Pandemie hat von jetzt auf gleich den Kunst- und Kulturbetrieb ausgebremst und fundamentale, irreversible Veränderungen ausgelöst wie die berufliche Neuorientierung von Kulturschaffenden im Überlebenskampf und die Umorientierung auf digitale Angebote. Der Umbruch belebt die "alte" Diskussion um die Rolle und Bedeutung von Kultur für die Stadt(entwicklung), schafft eine hohe Dringlichkeit und bringt neue Perspektiven ein. Das Seminar befasst sich mit der Frage, wie die von der Pandemie hart getroffene Branche in ihrer veränderten Vielfalt an Akteuren und Disziplinen mit neuen Ideen, Denkweisen und Lösungen zum Wiederbeleben und Mitgestalten einer lebendigen Stadt beitragen kann.

Weitere Information und Anmeldung

Schulentwicklungsplanung - Notwendigkeit und praktische Umsetzung

Fortbildung


23. bis 24. März 2022 // Kommunales Bildungswerk e. V., Berlin

Die Schullandschaft entwickelt sich angesichts der demografischen Veränderungen rasant. In diesem Seminar sollen den Teilnehmern Grundlagen zum Aufbau und zu wesentlichen Inhalten einer aussagefähigen Schulentwicklungsplanung vermittelt werden. Anhand von praxisbezogenen Inhalten werden Probleme und Möglichkeiten eines Projekts „Schulentwicklungsplanung" dargestellt.

Kosten: 370,00 Euro

Weitere Informationen und Anmeldung

Digitalisierung schulischer Bildung

Seminar


5. bis 6. Mai 2022 //  Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin

Während landauf landab die Perspektive für den weiteren Einsatz moderner digitaler Unterrichtsmethoden diskutiert und die hierzu notwendige technische Ausstattung als unzureichend beklagt wird, gibt es nach dem pandemiebedingten Distanzlernen auch zunehmend Zweifel daran, ob der bisher praktizierte Online-Unterricht nicht auch die Chancengerechtigkeit in der Bildung massiv beeinträchtigt. Begründet werden diese Bedenken nicht nur mit den ungleichen individuellen Voraussetzungen der Schüler*innen und den unterschiedlichen technischen und methodischen Kompetenzen der Lehrkräfte, analogen Unterricht in ein erfolgreiches digitales Format zu übertragen. Von Bedeutung ist auch, wie die Schulträger über einmalige Investitionen hinaus künftig eine IT-Infrastruktur aufrechterhalten wollen, die den Anforderungen an digitales Lehren und Lernen entspricht.

In dem zweitägigen Seminar soll daher über technische, personelle, bauliche, organisatorische und finanzielle Aspekte der Digitalisierung in der schulischen Bildung hinaus auch erörtert werden, wie bei digitaler Vermittlung notwendiger Lerninhalte auch die Lebenswirklichkeit der Schüler*innen berücksichtigt und die Bildungsteilhabe von Kindern und Jugendlichen verbessert werden kann.

Weitere Information und Anmeldung