Externe Fortbildungen

Hier finden Sie eine Auswahl an externen Fortbildungen für Mitarbeiter*innen der Jugendarbeit.

Externe Fortbildungen

Transkulturelle Improvisation im Ensemblespiel

Fortbildung


3.  Dezember 2022 // 10:00 bis 17:30 Uhr // Musikschule Bochum-Mitte
 

Im Mittelpunkt des Praxis-Workshops stehen die Möglichkeiten der Improvisation als kreativer Ausdruck musikalischer Freiheit sowie persönlicher Geschichte gleichermaßen. Improvisation ist ein zentrales Element in vielen verschiedenen Musikkulturen auf der ganzen Welt. In der globalisierten Musikwelt vermischen sich wiederum vielfältige Stile, Genres und Traditionen. 

Unsere Dozent*innen Maren Lueg und Benny Mokross zeigen Wege auf, wie sich all diese großartigen Potenziale in jedem von uns abrufen, freisetzen und in die Entwicklung eines persönlichen Ausdrucks bündeln lassen. Die Teilnehmenden lernen im Ensemblespiel Methoden und viele praktische Übungen kennen, mit denen die Musik als Ausdruck der eigenen Erfahrungen in den Fluss kommen kann. 

Veranstalter: Landesmusikakademie NRW, Heek-Nienburg

Kosten: 16,00 Euro

Weitere Informationen und Anmeldung

Playbacktheater

Workshop

3. Dezember 2022  // 10:00 bis 17:00 Uhr // Latibul - Theater- und Zirkuspädagogisches Zentrum, Köln

Wie war dein Tag, mein Schatz? „Playback Theater“ - das bedeutet szenisches Gestalten zuvor erzählter, scheinbar wenig bedeutsamer Alltagsereignisse. Ein Kind oder ein*e Jugendliche*r erzählt - die anderen setzen das Erzählte in theatrale Formen um. So lernen Kinder und Jugendliche, Anforderungen ihres Alltags kreativ zu verarbeiten, die Perspektive zu wechseln und mit Experimentierfreude zwischen Realität und Fantasie zu wechseln. Die hohe Spontanität, die diese Spielform auszeichnet, ihr Stegreifcharakter, macht sie auch für theatral Ungeübte attraktiv, verlangt aber nach kompetenter theaterpädagogischer Begleitung und Moderation.

Kosten: 80,00 Euro (erm. 60,00 Euro)

Anmeldung und weitere Informationen

Umgang mit historischen Fotoquellen

Fachtag


7. Dezember 2022 // 10:00 bis 16:00 Uhr // LVR-Landesmuseum Bonn

Historische Fotos sind trügerische Quellen. Wie Texte bilden sie die vergangene Wirklichkeit nicht einfach ab. Insbesondere Fotos aus Krieg und Diktatur bedürfen einer quellenkritischen Erschließung, damit Schülerinnen und Schüler die oft ideologisch belasteten Bildaussagen der Fotografen und ihrer Auftraggeber durchschauen können. Welche Übungen fördern den kritischen Blick auf historische Fotos in Schulbüchern und Ausstellungen? Wie können außerschulische Bildungspartner den Erwerb historisch-politischer Bildkompetenzen mit ihren Lernangeboten unterstützen? Die Fachtagung präsentiert Methoden und Praxisbeispiele zur Erschließung fotografischer Bildquellen in der Schule und an außerschulischen Lernorten wie Archiven, Gedenkstätten, Museen und Medienzentren.

Weitere Informationen und Anmeldung

Konzepte, Tools und Methoden für die Jungenarbeit

Fortbildung


8. und 9. Dezember 2022  // 10:00 bis 16:00 Uhr // LAG Jungenarbeit, Dortmund

Entsprechend der Prämisse, dass Jungen* in ihrer geschlechtlichen und soziokulturellen Vielfalt und Differenz zu sehen und anzuerkennen sind, gibt es kein methodisches Grundsetting, welches immer und mit allen Jungen* gleich angewandt werden könnte und doch hilft eine Kiste: Gefüllt mit Konzepten, Ideen, Tools und Methoden, die die fachliche Perspektive auf Jungen* anreichern, der pädagogischen Fachkraft einen unkomplizierten Einstieg in die Jungenarbeit oder auch in die tägliche Umsetzung von Jungenarbeit ermöglichen und diese im Kontext der Planung und Umsetzung von Jungenarbeit entlastet.

Gleichsam bieten Konzepte, Methoden und Tools der pädagogischen Fachkraft, als auch Jungen* einen verlässlichen (vorstrukturieren) Rahmen an, was Grundlage ist, um ein verbindliches, vertrauensvolles und belastbares Beziehungsangebot anbieten zu können.

Die Fortbildung dient dazu, eben diese Kiste zu füllen und den Teilnehmenden eine Vielzahl an Methoden und Tools mitzugeben, mit denen in der Jungenarbeit gute Erfahrungen gemacht werden.

Kosten: 150 Euro

Weitere Informationen und Anmeldung

Escape-Rooms im Bildungskontext

Werkstattkurs
 

23. bis 27. Januar 2023 // Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW, Remscheid

Escape- oder auch Exit-Rooms sind sehr beliebt – ob als Teambuilding-Maßnahme oder spaßiges Gruppenevent. Ihre Themen- und Einsatzvielfalt ist groß. Auch in der Kulturellen Bildung lassen sich Escape-Rooms als Lern- und Erfahrungsräume nutzen, geht es etwa um Storytelling oder um die spielerische und selbstaktive Vermittlung politischer und gesellschaftlicher Lerninhalte. Im Werkstattkurs erfahren Sie, wie Sie Escape-Rooms im pädagogischen Kontext gestalten und einsetzen können.

Kosten: 204 Euro

Weitere Information und Anmeldung

Gefahren im Netz - digitale Handlungskompetenz

Fortbildung


13. bis 14. März 2023  // LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho

Im Internet zeigen Kinder und Jugendliche oft eine enorme Sorglosigkeit: Sie verraten ihren Namen, ihr Alter, ihr Aussehen, ihre Hobbys, lernen in Sozialen Netzwerken neue „Freunde“ kennen und tauschen oft leichtfertig Daten und Bilder aus. Doch bei allen Vorteilen, die das World Wide Web bietet – es lauern hier ebenso viele Gefahren: Bloßstellen bis hin zu Suizidgefahr durch Sexting, Ausgrenzung durch Cyber-Mobbing, Missbrauch durch Pädophilie beim Cybergrooming, Verbreitung von Fake News und Hate Speech.

Damit Kinder und Jugendliche Inhalte im Netz nicht einfach unreflektiert konsumieren und sich ihrer eigenen Aktivitäten und deren möglicher Folgen bewusst sind, benötigen sie Aufklärung und eine wertschätzende Unterstützung.

Kosten: 160,00 Euro

Weitere Informationen und Anmeldung