Schulen mit kulturellem
Schwerpunkt

Hier finden Sie Beispiele für Schulen in Nordrhein-Wetfalen, die den künstlerisch-kulturellen Bereich zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit machen.

Grundschulen

GGS Schönforst

170 Kinder werden von einem Team aus 25 pädagogischen Mitarbeiter*innen betreut. Über die reine Wissensvermittlung hinaus sollen die Schüler*innen in ihren Begabungen durch "eine vielseitige kulturelle Bildung" gefördert werden. Dazu hat die Schule einen "Kulturdonnerstag" eingerichtet, der den Kindern die Teilnahme an Angeboten in den Sparten Musik, bildender Kunst, Literatur, Theater, Tanz und Ernährung ermöglicht. Bei der Durchführung von Projekten wie das "Schreibprojekt", "KUNST konkret im DIALOG", "Tanz in Schulen", "Puppen- und Marionettenbau" oder "Brückenbau" kooperiert die Schule u. a. mit Künstlern und Künstlerinnen sowie außerschulischen Expert*innen. Für ihr kulturelles Engagement wurde die Schule vom Bildungsbüro der Städteregion Aachen ausgezeichnet, 2015 erhielt sie den MIXED-UP-Länderpreis des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ).

Besonderheiten: Teilnahme am Aachener Projekt
Begleitung bei der (Weiter-)Entwicklung und Umsetzung eines kulturellen Schulprofils

Schwalbenweg 4
52078 Aachen
Tel.: 0241 / 57 18 19
E-Mail:  ggs.schoenforst@mail.aachen.de     

www.ggs-schoenforst.de

Katholische Grundschule Passstraße

Die Katholische Grundschule (KGS) Passstraße, die Europaschule im  Aachener Norden, versteht sich als "Stätte der Begegnung". Sie verfolgt neben der Schaffung von "Freiräumen zur Erlangung von Einsichten und Erkenntnissen" als Ziel unter anderem auch die Entfaltung von Fähigkeiten und Fantasie. Unterricht mit kulturellem Schwerpunkt steht an der KGS Passstraße in der ersten und zweiten Klasse daher fest auf dem Stundenplan, in Form von Arbeitsgemeinschaften werden die Angebote im Nachmittagsbereich der Offenen Ganztagsschule fortgeführt. Die Angebote reichen von Bücherei- und Theaterbesuchen über Chor- und Flöten-AG bis hin zu Literatur-, Tanz- und Akrobatikprojekten. Die Kooperationen mit Vereinen und Einrichtungen im Stadtteil eröffnen den Kindern den Zugang zu zahlreichen außerschulischen Lernorten.

Passstraße 10
52070 Aachen

Tel.: 0241 / 15 43 23
E-Mail: KGS.Passstrasse@mail.aachen.de

www.kgs-passstrasse.de

Katholische Grundschule Mettmannerstraße

Die Katholische Grundschule (KGS) Mettmannerstraße besuchen Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf, deren Familien aus 25 Nationen stammen. Mit einem multiprofessionellen Team aus 20 Lehrkräften, Schulsozialarbeiter*innen, einer Sozialpädagogin, Erzieher*innen und pädagogischen Mitarbeiter*innen sollen "die Chancen" genutzt werden, "die in der gewachsenen kulturellen und religiösen Vielfalt ... liegen." Im Rahmen des Offenen Ganztags können die Kinder zwischen kulturellen, handwerklichen und Sport-Angeboten wählen, z. B. zwischen Offener Künstlerwerkstatt und Hip-Hop, Inlinern oder Zentralschulgärtnern oder auch in der Schulbücherei schmökern. Darüber hinaus finden u. a. eine Tanz-AG, eine Blöckflöten- sowie eine Chor-AG statt.

Hubbelrather Straße 13
40233 Düsseldorf

Tel.: 0211 / 89 97 971
E-Mail: kg.mettmannerstr@schule.duesseldorf.de

www.kgs-mettmannerstrasse.de

Grundschule Bustedt

Die Grundschule Bustedt arbeitet als Referenzschule unter dem Prädikat "Netzwerk Zukunftsschule" des Landes Nordrhein-Westfalen mit mehreren Schulen des Regierungsbezirks Detmold zusammen. Die Idee dahinter: Die Schulentwicklung soll zur individuellen Förderung der Kinder gemeinsam vorangetrieben werden. Denn: "Gut zu unterrichten, ist das Oberziel der Schule." Dieses Konzept wird auch schulintern umgesetzt. Offene Unterrichtsformen und die fächerübergreifende Zusammenarbeit des Kollegiums innerhalb der drei sog. Schlüsselbereiche "Diagnose/Förderung", "Kunst und Handwerk" sowie "Neue Medien" stehen auf der Tagesordnung. An "WERK-Tagen" realisieren die Kinder hier z. B. klassenübergreifend und rhythmisiert Kulturprojekte; mit Tablet und PC lernen die Kinder schreiben und lösen Mathematikaufgaben.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Zukunftsschulen NRW   

An der Waldstraße 11 - 13
32257 Bünde

Tel.: 05223 82763
E-Mail: gs_bu.sekretariat@buende.de

www.grundschule-bustedt.de

Lessingschule Hamm

Die Lessingschule, eine Offene Ganztagsgrundschule in Hamm, hat ein fächerübergreifendes Kompetenzcurriculum für die Schule entwickelt. Schüleraktive Unterrichtsgestaltung, individuelle Förderung und Lernen in heterogenen Gruppen stehen dabei im Fokus. In einer sog. Pflegestunde trainieren die Kinder erworbene Kompetenzen dreier Bereiche: Lern- und Arbeitstechniken, Kommunikationskompetenz und Kooperationskompetenz. Die Stunden werden durch ein Schüler-Unterrichtsentwicklungsteam vor- und nachbearbeitet. Darüber hinaus nehmen die Kinder ein Mal jährlich an einem vierstündigen Unterrichtsentwicklungstag teil.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm JeKits

Holzstraße 16
59077 Hamm

Tel.:  02381 438259
E-Mail: lessingschule@grle.schulen-hamm.de

www.lessing.schulnetz.hamm.de

Florenburg-Grundschule Hilchenbach

An der Florenberg-Grundschule, einer Offenen Ganztagsschule, arbeitet ein multiprofessionelles Team fächerübergreifend daran, vor allem die Lesefähigkeit der Kinder als Schlüsselkompetenz zu fördern. Zudem sollen die Schüler/innen "in besonderem Maße das Schulleben mitbestimmen dürfen". Für ein Miteinanderlernen und -leben bietet die Schule den Kindern durch die vernetzte Raumstruktur Zugang zu einem vielfältigen kulturellen Angebot: Die Aula ist etwa zugleich Musikraum und die Schülerbücherei bietet vier Notebook-Plätze; außerdem gibt es einen Forscherraum, einen gemeinsamen Lernraum mit acht Ipads, einen Computerraum sowie einen Werk- und Kunstraum.

Jung-Stilling-Allee 10
57271 Hilchenbach

Tel.:  02722 4845
E-Mail: sekretariat@florenburg-grundschule.de

florenburggrundschule.de

Johanniter-Schule

Die Johanniter Grundschule in Köln setzt ihren Schwerpunkt auf die drei Kunstsparten Musik, Kunst und Literatur, arbeitet aber auch kunstspartenübergreifend. Die Kinder besuchen Museen, Künstlerinnen und Künstler im Atelier, Theater und Konzerte und werden selbst kreativ. Sie setzten zum Beispiel eine Kunst- und Buchausstellung um, führen ein sogenanntes Frühlingskonzert auf oder gestalten ihren Schulhof neu. Das pädagogische Gesamtkonzept für die Offene Ganztagsschule, in das auch das der kulturellen Bildung eingebunden ist, wird in regelmäßigen Treffen mit allen Beteiligten entwickelt, wie den Lehrkräften, Schulleitungen und den Vorsitzenden des Elternvereins.

Kölner Straße 37
50859 Köln

Tel.:  02234 911711-0
E-Mail: info@ggs-johanniter-schule.de

www.ggs-johanniter-schule.de

Scharoun-Schule

Die Scharoun-Grundschule ist gemeinsam mit einer Musikschule in einem Bau des Architekten Scharoun untergebracht. Von dem Konzept zweier Schulen unter einem Dach profitieren alle Marler Schülerinnen und Schüler. Denn die pädagogisch orientierte Architektur soll die Schule zu einem musischen Zentrum machen, zu einer Begegnungstätte für Menschen unterschiedlicher Kulturen und sozialer Herkunft. Dazu steht den Schülerinnen und Schülern neben den Musikangeboten auch die Teilnahme an Tanz-, Theater-, Kleinkunst- und Bildende-Kunst-Angeboten offen. Die Aula ist "die Seele des Ganzen". Die darum gruppierten Klassenpavillons sind für je drei Altersstufen unterschiedlich gestaltet. Die "Schulwohnung" besteht aus einem polygonalen Klassenraum, einem Gemeinschaftsraum, einer Garderobe, einer Toilette sowie Platz für den Unterricht im Freien.

Westfalenstraße 68 a
45770 Marl

Tel.: 02365 5033065-0

E-Mail: aloysiusschule.schweinsberg@gmx.de

www.aloysiusschule-marl.de

Sankt-Antonius-Schule

Die städtische katholische Grundschule St. Antonius ist eine Schule für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund sowie mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf. Integration und individuelle Förderung stehen im Fokus. Neben der Sprach- und Bewegungsförderung (u. a. tägliche Sportstunde) stehen für die Schülerinnen und Schüler kulturelle Bildungsangebote fest auf dem Stundenplan. Zum musikalischen und kreativen Angebot zählen etwa das tägliche Musizieren sowie ein jährliches Gestaltungsprojekt. Die Schule pflegt eine enge Zusammenarbeit mit Künstlern und Künstlerinnen. So hat der Künstler Dirk Pietz Mosaike mit den Schülerinnen und Schülern entworfen und daraus Wandfriesen für das Schulgebäude gestaltet.

Zur Schafbrücke 30
42283 Wuppertal

Tel.:  0202 5636076
E-Mail: sankt-antonius-schule@stadt.wuppertal.de

www.antonius-schule.de

Förderschulen

Parkschule

Städtische Förderschule mit den Förderschwerpunkten
Lernen, emotionale und soziale Entwicklung
An der Parkschule Essen betreuen u. a. Lehrkräfte und Sozialpädagog*innen 190 Schüler*innen. Unter dem Leitspruch: "Ich, du, wir - respektvoll lernen alle hier" werden Werte wie Anerkennung der Individualität, Respekt, Akzeptanz und Hilfsbereitschaft gelebt. Im Ganztagsunterricht und der betreuten Freizeit können die Schüler*innen an verschiedenen Angeboten teilnehmen. Neben Singen und Trommeln lernen sie den Umgang mit dem Computer und dem Internet kennen, nehmen am künstlerischen Gestalten teil, spielen Theater, tanzen oder üben sich in der Zirkuskunst. Darüber hinaus können die Schüler*innen an unterschiedlichen Arbeitsgemeinschaften teilnehmen, die von externen Künstler*innen angeboten werden: Hip-Hop, Graffiti, Schreibwerkstatt, Kunstlabor, Skulpturwerkstatt, Actionpainting oder Tanz.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen    

Tiefenbruchstraße 20
45326 Essen

Tel.: 0201 367673
E-Mail: parkschule.info@schule.essen.de

www.parkschule.essen.de

Roda-Schule

Förderschule Geistige Entwicklung
StädteRegion Aachen

Die Roda-Schule, eine Ganztagsschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung, besuchen zurzeit 177 Schülerinnen und Schüler in 15 Klassen. Neben Sonderpädagoginnen und -pädagogen sowie Fachlehrerinnen und Fachlehrern ist die Schule im Rahmen des Modellversuchs KOBI (Koordinierungs- und Beratungsstelle für Integrationsbegleitung) zusätzlich für freiwilliges Engagement (Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Soziales Jahr) sowie Zusatzpersonal (u. a. Krankenschwester, physiotherapeutisch und sozialpädagogische Fachkräfte) offen. Schwerpunkte des Unterrichts sind u. a.: Sprache und Kommunikation, PC und andere Medien, Bewegung und Spiel sowie Kunst, Musik und Theater. Zahlreiche Unterrichtsinhalte werden fächerübergreifend in Unterrichtsprojekten vermittelt. Um am Ausbau von künstlerischen Projekten und "neuen Lernmethoden" zu arbeiten, strebt die Schule ausgesuchte Kooperationen mit Netzwerkschulen an. Die Roda-Schule arbeitet außerdem an Kriterien und Gelingensbedingungen, die eine Förderschule für geistige Entwicklung zur Schule mit kulturellem Schwerpunkt werden lassen.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Geilenkirchener Straße 33
52134 Herzogenrath

Tel.: 02406 92050
E-Mail: roda-schule@staedteregion-aachen.de

www.roda-schule.de

Uppenbergschule

Etwa 180 Schülerinnen und Schüler besuchen die Uppenbergschule an den drei Standorten Kinderhaus, Roxel und Hiltrup. Die Schule Kinderhaus integriert von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe künstlerisch-kreative Bildungsangebote in ihr Curriculum. Etwa 25 bis 35 Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 5 können an freiwillig gewählten Angeboten wie Chor oder in der Theatergruppe mitmachen. In der vor knapp 20 Jahren gegründeten Trompeten- und Schulband sind etwa 20 Schülerinnen und Schüler aktiv. In der Metall- und Textilwerkstatt fertigen Jugendliche außerdem Gebrauchs- sowie Kunstgegenstände an, die auch z. T. über die Schülerfirma verkauft werden.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen     

Bröderichweg 36
48159 Münster

Tel.: 0251 390030
E-Mail: uppenbergschule@stadt-muenster.de

www.uppenbergschule.de

LVR Christoph-Schlingensief-Schule

Förderschwerpunkt: Körperliche und motorische Entwicklung

Die LVR Christoph-Schlingensief-Schule, mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung, verfügt über Fachräume für Musik, Kunst, Werken, mit PC-Ausstattung sowie über eine Lehrküche. In den Klassen 1 bis 10 werden AGs angeboten, die zum "positiven Schulklima" und zur "Gestaltung der Schulkultur" beitragen sollen, z. B. durch die Gründung einer Schülerband oder eines Schulchors. Darüber hinaus kooperiert die Schule mit außerschulischen Lernorten, um ein möglichst lebenspraktisches Lernen zu ermöglichen. Zu den Kooperationspartnern zählen u. a. Kinos, Zeche Sterkrade, Gasometer Oberhausen etc. Als weiteren Teil ihrer "Schulkultur" intensiviert die Schule u. a. auch die Zusammenarbeit mit den Eltern.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Von-Trotha-Straße 105
46149 Oberhausen-Sterkrade

Tel.: 0208 9410430
E-Mail: christoph-schlingensief-schule@lvr.de

www.schlingensief-schule.lvr.de

Gesamtschulen

Gesamtschule Aachen-Brand

An der Gesamtschule Aachen-Brand können die Schüler*innen im Fach Darstellen & Gestalten unterschiedliche Ausdrucksformen erproben und sich kreativ und künstlerisch betätigen. Dazu gehört u. a. die Beteiligung an einer Reihe von Veranstaltungen, z. B. an der Karnevalssitzung, der Talentshow "Sommerbrandung", Theateraufführungen, an einem Projekttag "Kultur" am Schwarzlichtteater, an Gemäldeausstellungen oder an der Umsetzung der Schulzeitung. Zur Durchführung des "Kulturprogramms" nimmt die Schule bauliche Veränderungen an der Schule vor oder erwirbt die erforderliche Ausstattung (z. B. Lichtanlage, Requisiten, Orchesterpodest etc.). Kollegiumsinterne wie -externe Fortbildungen in den Sparten Literatur und Darstellen & Gestalten erweitern die kulturbezogenen Kompetenzen der Lehrkräfte. Die Schule arbeitet mit verschiedenen außerschulischen Einrichtungen zusammen, u. a. mit Vereinen, Musikgruppen, Museen und Theatern.

Besonderheiten: Teilnahme am Aachener Projekt
Begleitung bei der (Weiter)entwicklung und Umsetzung eines kulturellen Schulprofils

Rombachstraße 99
52078 Aachen

Tel.: 0241 413670
E-Mail: schulleitung@gesamtschule-aachen-brand.de

www.gesamtschule-aachen-brand.de

Heinrich-Heine-Gesamtschule

An der Heinrich-Heine-Gesamtschule mit 1.100 Schüler*innen arbeiten um die 100 Lehrkräfte und Sozialpädagog*innen. Als "Schule der Vielfalt" und zertifizierte "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" ist sie offen für Schüler*innen aller Leistungsstufen, Begabungen und kulturellen Wurzeln. Das Schulprofil hat zwei Schwerpunkte mit entsprechenden Profilklassen in Sport und Kultur (z. B. Wahlpflichtfach Darstellen & Gestalten). Beide Profilklassen finden an einem zusätzlichen Nachmittag statt. Im Rahmen der "Kulturklassen" kooperiert die Schule mit verschiedenen außerschulischen Kulturpartnern wie Künstler*innen und Kultureinrichtungen. An regelmäßigen Projekttagen (2 bis 3 Tage pro Schuljahr) können die Schüler*innen darüber hinaus - ebenfalls in den Sparten Musik, Theater, Tanz, Kunst, Literatur und Medien - selbst künstlerisch tätig werden. Ziel der Heinrich-Heine-Gesamtschule ist es, alle Schüler*innen während ihrer Schulzeit mit vielen Formen von Kunst und Kultur in Berührung zu bringen.  

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Hander Weg 89
52072 Aachen

Tel.: 0241 1769100
E-Mail: info@hhg-aachen.de

www.hhg-aachen.de

Maria-Montessori-Gesamtschule

Die Maria-Montessori-Gesamtschule besuchen 1.300 Schüler*innen. Die 110 Lehrer*innen werden von sechs Sonderschulpädagog/innen, zwei Sozialpädagog/innen, drei Sekretärinnen, einer Schulverwaltungsassistentin und zwei Hausmeistern unterstützt. Die Schule liegt in einem gewachsenen, familienfreundlichen und von Bürger/innen getragenen Stadtviertel. Im kulturellen Bereich verfolgt die Schule das Ziel, die Schule nach außen und innen stärker zu öffnen. Die Schüler*innen sollen die Möglichkeit bekommen, sich nachhaltig von Klasse 5 an bis zum Abitur mit aufeinander aufbauenden kulturellen Angeboten auseinandersetzen. Mit einem Kulturportfolio als angemessenes Reflexionsinstrument aus der Kulturpraxis soll eine alternative Leistungsbewertung entwickelt werden.

Besonderheiten:Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Bergische Gasse 18
52066 Aachen

Tel.:  0241 474260
E-Mail: info@mmge-ac.de  

www.mmge-ac.de

4. Aachener Gesamtschule

An der Aachener Gesamtschule werden alle Schüler/innen unabhängig von ihrer Schulempfehlung, ihren Begabungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten oder aber Behinderungen oder Einschränkungen unterrichtet. Im Rahmen des Ganztags finden Werkstätten, Arbeitsgemeinschaften und offene Angebote statt, z. B. die blaue Werkstatt in den Räumen des Museums Ludwig forum, das Stimmengewitter - dem 40-köpfigen Chorprojekt - oder die Orbitalstation, einem Podcastprojekt.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen  

Heinzenstrasse 19
52062 Aachen

Tel.:  0241 4132400
E-Mail: schulverwaltungsamt@mail.aachen.de   

www.gesamtschule-aachen.de 

Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule

"Auf dem Weg zur Kulturschule" vernetzt die Friedrich Wilhelm Murnau-Gesamtschule schulische und nichtschulische Bildungsorte und Lernwelten. U. a. bestehen Kooperationen mit der Kunsthalle Bielefeld, dem Stadttheater Bielefeld, der Musik- und Kunstschule Bielefeld, mit Museen sowie freien Künstler/innen. Schüler*innen haben Zugang zu unterschiedlichen Kreativbereichen der kulturellen Bildung, sie nehmen etwa an Bläserklassen und weiteren Musik- sowie AG-Angeboten teil. Neben dem jährlich von der Schule veranstalteten "Tag der Kultur" besuchen sie regelmäßig Museen, Konzerte und Theater in der Region.

Die Schule nimmmt am Programm Kulturagenten für kreative Schulen teil.

Am Wortkamp 3
33605 Bielefeld

Tel.: 0521 51-5721  und  0521 51-6684
E-Mail: fwmurnau-gesamtschule@bielefeld.de

www.fwmurnau-gesamtschule.de

GesamtSchule Quelle

Die "vielfältig kooperierende" Gesamtschule strebt vor allem eine Intensivierung von Kooperation u. a. mit kulturellen Einrichtungen an. Sie stellt damit zum einen sicher, dass alle Schüler*innen mehrmals jährlich an einer kulturellen Veranstaltung teilnehmen (Theater, Museum, Lesung, Tanz). Die Einführung eines Kulturpasses sowie eines Kulturfahrplans mit Terminen kultureller Veranstaltungen sind in Planung. Zum anderen sollen z. B. durch die Gründung eines Kulturteams (zur Koordination und für die Pressearbeit), durch die Implementierung des Fachs Darstellen & Gestalten, der verlängerten Öffnungszeit der Schule (zur Nutzung von Kunsträumen und für Bandproben) Kunst und Kultur einen festen Platz im Schulprofil wie im Regelunterricht einnehmen.

Programmteilnahme: Kulturagenten für kreative Schulen

Marienfelder Str. 81
33649 Bielefeld

Tel.: 0521 51-5470
E-Mail: buero@gsq-bielefeld.de

www.gesamtschule-brackwede.de

Gesamtschule Wulfen

An der Gesamtschule Wulfen lernen 1.200 Schüler*innen mit und ohne Behinderung im ganztägigen Gemeinsamen Unterricht. Seit 2006 können die Jahrgänge 5 und 6 darüber hinaus in Bläserklassen das Spielen von Blasinstrumenten erproben. Der Instrumentalunterricht findet sowohl in Kleingruppen am Nachmittag nach Unterrichtsschluss als auch für alle Kinder, die ein Instrument erlernen, als obligatorische Unterrichtsstunde statt. Daraus ist inzwischen eine Concert Band entstanden. Ansätze zur kulturellen Bildung verfolgt die Schule außerdem in Form von regelmäßigen Kultur- und Kunstworkshops mit Künstler*innen und Kulturschaffenden der Region sowie dem Besuch von Theateraufführungen mit Vor- und Nachbereitung im Unterricht.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen  

Wulfener Markt 2
46286 Dorsten

Tel.: 02369 91580
E-Mail: info@gs-wulfen.de    

www.gs-wulfen.de 

 

Martin-Luther-King-Gesamtschule

Als kreative Schule setzt die Gesamtschule ein Lernkonzept um, das auf vier wesentlichen didaktischen Säulen fußt: auf Selbstwirksamkeit (Schüler*innen gestalten selbst), auf das Lösen anspruchsvoller Aufgaben (wie Jonglieren, Geduld beim Tanz), auf diszipliniertem Arbeiten (Teamfähigkeit und Selbstständigkeit) sowie nicht zuletzt auf dem Spaß am Lernen (Erfolg und Freude am kreativen Lernen). Dazu steht den Schüler*innen die Teilnahme an einer Kunst-, Theater-, Tanz- oder Musik-AG offen.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Fine Frau 50 - 58
44149 Dortmund

Tel.: 0231 9172190
E-Mail: martin-luther-king-gesamtschule@stadtdo.de

www.mlkgdortmund.de

Anne-Frank-Gesamtschule

An der Anne-Frank-Gesamtschule zählt das Fach Darstellen & Gestalten zum festen Bestandteil des Curriculums. Im Unterricht werden Inhalte des Deutsch-, Kunst-, Musik- und Sportunterrichts vermittelt und künstlerisch in Szene gebracht: im Showkampf für Jungen, beim Poetry Slam, bei der Produktion von Trickfilmcollagen oder Hörspielen etc. Ziel ist es, "kreatives Denken, kreatives Arbeiten, kreatives Handeln als Basis ... der pädagogischen Arbeit zu leben." Unter dem Begriff "KULTUR:DIALOG!" setzt die Schule außerdem einen Schwerpunkt auf Bildungspartnerschaften, u. a. mit dem Ballett Dortmund. Unter dem Begriff "Kunst-connection" besteht eine Bildungspartnerschaft mit dem Museum Ostwall im Dortmunder U und der U_2 Kulturelle Bildung. Hier liegt der Fokus auf dem kreativ-künstlerischen Umgang mit Neuen Medien.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Burgholtzstr. 120
44145 Dortmund

Tel.: 0231 5025930
E-Mail: sekretariat@afg-do.de   

afg-do.de    

        

Erich Kästner Gesamtschule Hombert

Die Erich Kästner Gesamtschule setzt einen Fokus auf die qualitätsvolle Entwicklung des Schulklimas. Dazu gehören eine lebendige und schülerfreundliche Gestaltung des Schulgebäudes, der Flure und Freizeiträume sowie die Öffnung der Klassenräume. Auch die Abschaffung des Schulgongs beeinflusst die Atmosphäre positiv. Kulturelle Bildung implementiert die Schule durch verschiedene Projekte und Vorhaben: In Kulturwerkstätten begeben sich die Schüler*innen in Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern auf "Die Suche nach dem eigenen Ich". Während der "Kreativen Mittagspause" können jüngere Schüler*innen basteln, handarbeiten und werken, während die älteren zu Kulturscouts ausgebildet werden. Beim Kulturabend "Erich Kästner International" tragen die Schüler*innen an einem Abend Ergebnisse ihrer Auseinandersetzung mit Texten des Schulnamensgebers vor. Dazu kooperiert die Schule mit Kultureinrichtungen, wie dem Theater an der Ruhr, dem Museum Küppersmühle, dem Komma Theater oder der Duisburger Philharmonie.      

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Hauptgebäude
Ehrenstr. 87
47198 Duisburg

Tel.: 02066 998960
E-Mail: post@erichkaestnergesamtschule.de

www.erichkaestnergesamtschule.de

Erich Kästner-Gesamtschule

An der Gesamtschule mit Standorten in Essen-Kray (Jg. 5 und 6) und in Steele (Jg. 7 bis 13) werden ca. 1.200 Schüler/innen, darunter zahlreiche mit Zuwanderungsgeschichte, von ca. 100 Lehrkräften unterrichtet. Allen Schüler/innen soll die Teilhabe an Kunst und Kultur ermöglicht werden, um die ästhetische Auseinandersetzung mit verschiedenen Fragestellungen für ihre eigene Persönlichkeitsentwicklung  zu entdecken. Als "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" führt die Erich Kästner-Gesamtschule regelmäßig Projekte durch, sowohl im Unterricht (Zeitzeugen, Gäste aus anderen Kulturen) als auch an außerschulischen Lernorten (z. B. Gedenkstättenfahrten). Zusammengefasst unter "EKG – EssenerKulturGespräch" finden zahlreiche Ausstellungen, Musik- und Theaterprojekte sowie Literatur- und Buchprojekte statt.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen   

Pinxtenweg 6 - 8
45276 Essen

Tel.: 0201 86069630
E-Mail: erich-kaestner-gesamtschule.info@schule.essen.de

www.ekg-essen.de

Frida-Levy-Gesamtschule

Die Frida-Levy-Gesamtschule bietet ein breites Förder- und Forderprogramm als integratives Angebot für die Jahrgänge 5 bis 13. Ergänzt wird dieses Programm durch zahlreiche Arbeitsgemeinschaften im Mittagspausen- und Nachmittagsbereich. Mit ihrer Gründung 1986 entschied sich die Schule für einen das gesamte Schulleben prägenden musisch-ästhetisch-künstlerischen Schwerpunkt mit den eigenständig wählbare Hauptfächern Musik, Kunst und Darstellendes Spiel. Im Rahmen der drei Fächer realisieren die Schüler*innen Kunstausstellungen, Schulkonzerte und Theateraufführungen. Das musisch-ästhetische Profil zeigt sich aber auch in anderen Bereichen schulischen Lernens und Lebens: von Spielstunden in den Jahrgängen 5 und 6 bis hin zu Kursen in der Oberstufe finden sich immer Bezüge zum musisch-ästhetischen Schwerpunkt.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Varnhorststraße 2 (Jg. 7 bis 13)
sowie
Hofterbergstr. 26 (Jg. 5 bis 6)
45127 Essen

Tel.: 0201 8840602
E-Mail: sekretariat@frida-levy-gesamtschule.de

www.frida-levy-gesamtschule.de

        

Rosa-Parks-Schule

Die Gesamtschule Rosa-Parks-Schule möchte die Talente, Fähigkeiten und Fertigkeiten ihrer 1.050 Schüler*innen durch differenzierten und kooperativen Unterricht individuell fördern. Jedem Kind soll zum Lernen ausreichend Zeit zur Verfügung stehen. Diese Schwerpunkt werden realisiert, u. a. durch die Ausweitung der Schulstunde auf 60 Minuten sowie durch den Ausbau kultureller Bildungsangebote. Mit zahlreichen Projekten – vom Leseclub über einen Mathe-Rap bis hin zu einem Kulturtag für alle – wird kulturelle Bildung interdisziplinär im Schulalltag implementiert.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Fritz-Erler-Str. 2
45701 Herten

Tel.: 02366 303720
E-Mail: info@rps-herten.de

www.rps-herten.de

Europaschule Herzogenrath

Die Europaschule Herzogenrath ist eine integrierte Gesamtschule mit internationaler Orientierung. Durch wählbare Schwerpunkte bestimmen die Schüler*innen ihren Weg durch die Schule weitgehend selbst. Dazu gehören das Erlernen von Sprachen und ab Klasse 6 die Entscheidung für einen Schwerpunkt in den Naturwissenschaften, einem musischen Bereich, der Arbeitslehre oder dem Erlernen einer zusätzlichen Fremdsprache auf einem höheren Niveau. In einem breiten Angebot werden besondere Schwerpunkte auf Theater, Musik und künstlerische Tätigkeit gelegt. Diese finden sich auch in außerunterrichtlichen Projekten und Wettbewerben wieder, die bewusst in Zusammenarbeit mit Fachkräften aus Theater, Tanz und Musik durchgeführt werden. An der Schule kann der "Kompetenznachweis Kultur" erworben werden.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Am Langenpfahl 8
52134 Herzogenrath

Tel.: 02406 98570
E-Mail: post@europaschuleherzogenrath.de

www.europaschuleherzogenrath.de  

Gesamtschule Kaiserplatz

Die Gesamtschule Kaiserplatz in Krefeld arbeitet daran, "ein umfassendes und fächerübergreifendes Angebot der kulturellen Bildung zu entwickeln." Es sollen langfristige Kooperationen zwischen den Schulen und Kulturinstitutionen wie Museen, Orchestern, Bibliotheken, Theatern, Kulturzentren oder Einrichtungen der kulturellen Bildung aufgebaut werden. Seit 2009 ist Kultur.Forscher! an der Schule bereits ein eigenes Fach. Aber auch in anderen Fächern, wie Darstellen & Gestalten, Religion, Deutsch und Kunst, forschen die Schüler*innen. Bei  dem Projekt "Kaiserplatz on tour" begeben sich die Kulturforscher*innen hinaus aus der Schule. Ausgestattet mit ihrem Forscherbuch, in dem sie ihre Fragen und Erlebnisse festhalten, besuchen sie Kulturinstitutionen in der Umgebung. Dabei sammeln sie Flyer zu Ausstellungen, Konzerten, Theaterstücken oder Lesungen und teilen sie an der Kulturwand ihrer Schule. Außerdem planen die jungen Forscher*innen, ein Kulturbüro einzurichten. Kultur.Forscher!-erfahrene Lehrkräfte geben ihr gesammeltes Wissen in schulinternen Fortbildungen, Lehrerfortbildungen und Studienseminaren weiter.

Besonderheiten: Teilnahme an den Programmen Kulturagenten für kreative Schulen und Kultur.Forscher!  

Kaiserplatz 50
47800 Krefeld

Tel.: 02151 53990
E-Mail: 189273@schule.nrw.de

www.gekai.krefeld.schulen.net

Käthe-Kollwitz-Schule

Die achtzügige Käthe-Kollwitz-Gesamtschule (gegr. 1970) wird von ca. 1.500 Kindern und Jugendlichen aus über 30 Nationen besucht. Sie bietet heute im Rahmen ihres Gesamtkonzepts vielfältige kulturelle Angebote in den Jahrgängen 5 bis 10 und in ihrer gymnasialen Oberstufe. Zum Schul-Programm zählen zahlreiche Interessengruppen in den Mittagspausen und im Nachmittag ab 15 Uhr (freiwillige Gruppen). Das Schulleben ist geprägt durch den musisch-ästhetisch-künstlerischen Schwerpunkt "Kulturelle Bildung". Basis der Arbeit sind die Musik- und Sportklassen ab Jahrgang 5 und das Fach "Darstellen und Gestalten" im Wahlpflichtbereich. Im Rahmen der Fächer Kunst, Musik, Sport sowie "Darstellen und Gestalten" realisieren die Schüler/innen Kunstausstellungen, Schulkulturabende und Theateraufführungen. Neben den Fächern ist auch das Konzept "Kulturbeitrag" wesentlicher Schwerpunkt des Schulprogramms: Jedes Mädchen und jeder Junge soll einmal pro Schuljahr als Gast an einer Theateraufführung teilnehmen können. Hierzu werden renommierte Kinder- und Jugendtheater, Theaterpädagogen und -pädagoginnensowie Künstler/innen in die Schule eingeladen oder die Schüler/innen besuchen sie in ihren Spielstätten. Eine besondere Kooperation ist hierbei mit "Bayer Kultur" entstanden: Klassenzimmer-Stücke gastieren in der Schule, Workshops, Theaterproben und Aufführungen werden regelmäßig besucht. Ausflüge in Museen mit Aktivitäten vor Ort, eine altersübergreifende Schul-Theatergruppe, der Leistungskurs Kunst sowie Projektkurse in der Oberstufe runden das Konzept ab.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kultur und Schule
Schulkultur-Fest 10x10x10

Deichtorstraße 2 (Jg. 7 bis 13)
sowie
Elbestraße 25 (Jg. 5 bis 6)
51371 Leverkusen

Tel.: 0214 310160
E-Mail: schulleitung@kks-lev.de   

www.gesamtschule-leverkusen.de

Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp

Im Rahmen ihres erweiterten musischen Schwerpunktes (EMA) können Schüler/innen an der Anne-Frank-Gesamtschule in der Mittagspause sowie im Nachmittagsbereich ein Instrument erlernen - ob Saiteninstrumente, Blasinstrumente oder Tasten- und Schlaginstrumente - oder sich im Singen üben. In Projekten erarbeiten die Schüler/innen außerdem Theaterstücke, Tanzinszenierungen, Schrottskulpturen, Lesungen und Kunstausstellungen.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Kopernikusstr. 9
47445 Moers

Tel.: 02841 94270
E-Mail: sekretariat@anne-frank-ge.de

www.anne-frank-ge.de

Fasia-Jansen-Gesamtschule

Kunst und Kultur zählen an der Fasia-Jansen Gesamtschule zum integralen Bestandteil der Schul- und Lernkultur. Freie Künstler/innen arbeiten mit den Schülerinnen und Schülern im regulären Unterricht sowie in Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag. Die Jahrgänge 5 bis 12 lernen sukzessive die verschiedenen künstlerischen Sparten wie Schauspiel, Film, Tanz, Musik und bildende Kunst kennen. Durch den "P.A.K.T." mit Oberhausener Kulturinstitutionen und Bildungspartner werden "Projekte für aktive kulturelle Teilhabe" professionell begleitet. Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit einem Museum, dem Theater, der Stadtbibliothek und den Internationalen Kurzfilmtagen. Mit dem Folkwang-Museum erarbeitet die Schule unter dem Arbeitstitel "Neue Wege zur Kunst" an einem kunstpädagogischen Gesamtkonzept für die Oberschule, mit der städtischen Musikschule ein Workshop-Modell zur Vielfalt der Musik. 2013 erhielt die Schule für "P.A.K.T." das Kulturschule-Siegel der Stadt Oberhausen.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Schwartzstraße 87
46045 Oberhausen

Tel.: 0208 594860  
E-Mail: karl-heinz.burkart@oberhausen.de

www.fasiajansengesamtschule.de

Gesamtschule Weierheide

An der Gesamtschule Weierheide unterrichten 85 Lehrkräfte ca. 1.000 Schüler/innen. Durch die Vernetzung mit Kultureinrichtungen im Ruhrgebiet erhalten Kinder und Jugendliche die Chance, Künste durch unterschiedlichste Zugänge zu erleben. Im Wahlfach "KRESCH" (KREative SCHule), aber auch im Rahmen des Programms "Artist in Residence" entdecken sie Künste wie Percussion, Gesang und Schauspiel etc. Künstler/innen arbeiten darüber hinaus auch in naturwissenschaftlichen Fächern sowie im Fach Mathematik. U. a. anhand von Werken von Paul Klee oder durch die Ästhetik des Goldenen Schnitts erhalten die Schüler/innen fächerübergreifende Denkanstöße. Durch die internationale Projektarbeit sowie durch den jährlichen Schüleraustausch mit der Stadt Danzig, das Comenius-Projekt oder WW2 – The Untold Story werden den Schülerinnen und Schülern Zugänge zu anderen Kulturen, Traditionen und Lebensweisen eröffnet .

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen 

Standort Egelsfurthstraße
Egelsfurthstraße 66
46149 Oberhausen
Tel.: 0208 699570

Dependance Fichtestraße
Fichtestraße 4-6
46149 Oberhausen
Tel.: 0208 6969750

E-Mail: gesamtschule-weierheide@oberhausen.de

www.ge-weierheide.de

Willy-Brandt-Gesamtschule

Über 850 Schüler/innen der 5. bis 13. Klasse werden von knapp 60 Lehrer/innen unterrichtet. Bedingt durch die ländliche Lage der Schule ist das kulturelle Angebot für die Kinder und Jugendlichen begrenzt. Die Willy-Brandt-Gesamtschule hat sich zum Ziel gesetzt, eine "Kulturschule auf dem Land" zu entwickeln.  Aufgebaut auf den vier Säulen Tanz, Musik, Theater und Kunst sollen alle Schüler/innen von der 5. Klasse bis zur 13. Klasse kulturelle Angebote wahrnehmen können. Ein Kulturpass bescheinigt am Ende der Schullaufbahn ihr Engagement. Unterstützt wird dieser Aufbau durch die "Bauleiter/innen" und von drei Kulturbeauftragten sowie durch die Kooperation mit dem Künstlerforum Schloss Zweibrüggen in Übach-Palenberg sowie dem soziokulturellen Zentrum Klösterchen in Herzogenrath.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Comeniusstraße 16 - 18
52531 Übach-Palenberg

Tel.: 02451 93100
E-Mail: sekretariat@gesamtschule-uebach-palenberg.de

gesamtschule-uebach-palenberg.de

Gesamtschule Else-Lasker-Schüler

Kunst und Kultur geben der multikulturellen Schülerschaft der sechszügigen Gesamtschule in Wuppertal eine gemeinsame Identität. Neben sprachsensiblem Lernen, der Förderung von Kreativität und Selbstkompetenzen setzt das Konzept der Schule einen Schwerpunkt auf ästhetisches Lernen. In den Profilklassen wie etwa Theater und Musik wird deutlich "dass insgesamt Unterricht anders aussehen kann … Verständnis und Freude am Lernen und Lehren werden verstärkt, wenn alle Sinne einbezogen werden." Im Sprachunterricht wird gesungen, im Deutschunterricht Theater gespielt und im Mathematikunterricht werden Bühnenmodelle konstruiert, die im Technikunterricht gebaut werden. In über ein Schulhalbjahr laufenden, unbenoteten Zertifikatskursen - etwa zu den Themen Digitale Bildbearbeitung, Krimi schreiben, Englische Konversation - können die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 weitere Grundfertigkeiten und Fähigkeiten erwerben.

Besonderheiten: Nominiert für den Deutschen Schulpreis 2017, Schule ohne Rassismus

Else-Lasker-Schüler-Straße 30
42107 Wuppertal

Tel.: 0202 5632199  oder  0202 5638099
E-Mail: sekretariat@ges-else.de

ge-else.de

Sekundarschulen

Reinoldi-Sekundarschule

Insgesamt 16 Workshops unterschiedlichster künstlerischer Sparten laden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8 dazu ein, die Vielfalt der Kultur wahrzunehmen und zu entdecken. Fünf professionelle Künstler konnten für das Projekt gewonnen werden. Es wird gerappt und fotografiert, Theater gespielt und getanzt, Traumhäuser werden gebaut und menschliche Skulpturen, Balladen vertont und experimentell gedruckt, Malerei anderer Kulturen erprobt und das ganze Spektakel wird von einer Schüler- Reportertruppe medial begleitet.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen  

Im Odemsloh 107
44357 Dortmund

Tel.: 0231 22243960
E-Mail: reinoldi-sekundarschule@stadtdo.de

www.reinoldi-sekundarschule.de

Sekundarschule Roxel

In der Sekundarschule Roxel werden Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer Empfehlung der Grundschule aufgenommen und unterrichtet. Ab der 7. Klasse findet der Unterricht in ausgewählten Fächern in differenzierten Kursen statt. Bereits in der 5. Jahrgangsstufe wählen die Schüler/innen bei der Anmeldung in der Schule ein sogenanntes Neigungsprofil aus. In den Sparten Kunst, Musik und Theater nehmen sie dann an Wahlpflichtangeboten teil. Die Arbeit in den Gruppen bereitet sie auf die Wahl des zukünftigen Hauptfachs – Darstellen & Gestalten – vor. Zahlreiche Kooperationspartner unterstützen den Unterricht.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen 

Tilbecker Str. 24 - 26
48161 Münster

Tel.: 02534 7467
E-Mail: sekundarschule-roxel@stadt-muenster.de

www.sekundarschule-roxel.de

Hauptschulen

Waldschule Kinderhaus

In der Waldschule Kinderhaus leben, lernen und arbeiten zurzeit 250 Schüler/innen, viele unter ihnen mit Migrationshintergrund sowie Lehrer/innen und sozialpädagogische Fachkräfte. Förderschullehrer/innen, Lehramtsanwärter/innen, Honorarkräfte sowie Praktikanten und Praktikantinnen unterstützen sie. Kulturelle Bildung ist hier fester Bestandteil des Schulprogramms und des Curriculums. Durch Kooperationen mit außerschulischen Einrichtungen sowie Künstlerinnen und Künstlern sollen Kulturprojekte in die Jahresplanung der Klassen integriert werden. In der Schülerfirma werden Hör-CDs entwickelt, es gibt z. B. eine Schulband sowie Kunstpatenschaften im Pablo Picasso Kunstmuseum. Als "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" etabliert die Ganztagsschule darüber hinaus den Schwerpunkt Soziales Lernen: Die Schüler/innen werden im Klassenrat, beim Gesprächstraining, beim Deeskalationstraining und in der Streitschlichtung in ihrer Kommunikationsfähigkeit gestärkt.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Große Wiese 14
48159 Münster

Tel.: 0251 68663830
E-Mail: waldschule@stadt-muenster.de

www.waldschule-kinderhaus.de

 

Uppenbergschule

Etwa 180 Schüler/innen besuchen die Uppenbergschule an den drei Standorten Kinderhaus, Roxel und Hiltrup. Die Schule Kinderhaus integriert von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe künstlerisch-kreative Bildungsangebote in ihr Curriculum. Etwa 25 bis 35 Schüler/innen der Klassen 1 bis 5 können an freiwillig gewählten Angeboten wir Chor oder in der Theatergruppe mitmachen. In der vor knapp 20 Jahren gegründeten Trompeten- und Schulband sind etwa 20 Schüler/innen aktiv. In der Metall- und Textilwerkstatt fertigen Jugendliche außerdem Gebrauchs- sowie Kunstgegenstände an, die auch z. T. über die Schülerfirma verkauft werden.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Bröderichweg 36
48159 Münster

Tel.: 0251 390030
E-Mail: uppenbergschule@stadt-muenster.de

www.uppenbergschule.de

 

Realschulen

Luise-Hensel-Schule

Städt. Realschule für Jungen und Mädchen

An der Luise-Hensel-Realschule können die Schüler/innen von der 5. bis 10. Klasse zwischen den unterrichtlichen Schwerpunkten Literatur, Musik, Kunst und Medien wählen. Zudem können sie an Projekten teilnehmen, etwa an der Theater- oder Kreativwerkstatt, an der Chor-AG, in Vorlese- und Musikprojekten, an Kunst am Bau (z. B. Gestlatung von Raumteilern für die Aula), am Kurs Kulturelle Bildung (zweistündig) sowie am zweitägigen Kultur- und Sportworkshop. Professionell begleitet wird die Schulentwicklung u. a. durch die Arbeitsstelle "Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW", durch die Schulentwicklungsbegleiter der Städteregion Aachen, die Jugendkunstschule Carolus Magnus, die Bleiberger Fabrik, das Theater Aachen sowie durch Aachener Künstler/innen.

Besonderheiten: Teilnahme am Aachener Projekt
Begleitung bei der (Weiter-)Entwicklung und Umsetzung eines kulturellen Schulprofils

Im Gillesbachtal 35
52066 Aachen

Tel.: 0241 65345
E-Mail: luise-hensel-realschule@mail.aachen.de

www.luise-hensel-realschule.de 

 

Gertrud-Bäumer-Realschule

Die Gertrud-Bäumer-Realschule (GBS) hat verschiedene Bausteine zur Verankerung kultureller Bildung in ihrem Schulprofil entwickelt: u. a. im Rahmen von Profilklassen in der Stufe 5 sowie in Werkstätten, durch kulturelle Projektarbeit im Unterricht (auch fächerübergreifend), durch die Implementierung ästhetischer Aspekte im Unterricht (z. B. Arbeitsmaterialien, Heft- und Mappengestaltung etc.) sowie durch die Gestaltung des Schullebens (Raumgestaltung). In der Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern bietet die GBS ihren Schülerinnen und Schülern die Option, sich auf sozialen, kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Gebieten zu engagieren.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Stapenhorststr. 100
33615 Bielefeld

Tel.: 0521 55799240
E-Mail: schulleitung@gertrud-baeumer-schule.de

www.gertrud-baeumer-schule.de

Kuhlo-Realschule

Die Kuhlo-Realschule bietet ab dem Jahrgang 5 neben den Profilklassen "Forscherklasse“ und  "Sportklasse" eine "Musikklasse" an. Außerschulische Lernorte wie z. B. Museen und das Theater Bielefeld, mit dem die Kuhlo-Realschule kooperiert, sind für Besuche  schnell erreichbar. Mithilfe künstlerischer Methoden, Strategien, von Projekten und Impulsen möchte die Schule ihr künstlerisch- kulturelles Profil weiter ausbauen. Ziel ist es, die Entwicklung von Eigenverantwortung und Entfaltung des individuellen und gemeinschaftlichen Gestaltungsvermögens sowie die Entwicklung einer Lern- und Lebenskultur zu fördern.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Fritz-Reuter-Str. 30
33604 Bielefeld

Tel. : 0521 55799250
E-Mail: schulverwaltung@kuhlo-realschule.de

wwww.kuhlo-realschule.de

Städtische Realschule Luisenstraße

 

An der Städtischen Realschule Luisenstraße in Düsseldorf stehen die Fächer Tanz und Kulturforschung wöchentlich auf dem Stundenplan. Seit dem Schuljahr 2009/2010 hat die Schule Kultur.Forscher!-Klassen eingerichtet, in denen die Schüler/innen ästhetisch und künstlerisch individuell gefördert werden. Die Jugendlichen forschen hier nicht nur in Arbeitsgemeinschaften, sondern auch in Projekten, einer Profilklasse und im Kunstunterricht. Geforscht wird z. B. in Kooperation mit dem Museum Kunstpalast, was man wie aus Papier herstellen kann. Tanzpädagoginnen und -pädagogen des Tanzhauses NRW kommen außerdem in die 5. Klassen, um das Unterrichtsfach Tanz mit dem Motto "Tanzen macht dem Kopf Beine" zu gestalten. Darüber hinaus können Schüler/innen an der Chor-AG, der Theater-AG, Band-AG oder am Instrumentalunterricht teilnehmen.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kultur.Forscher!

Luisenstr. 73
40215 Düsseldorf

Tel.: 0211 8927851
E-Mail: rs.luisenstr@schule.duesseldorf.de

www.realschule-luisenstrasse.de

Realschule Crange

Das Schulprogramm der Realschule Crange soll im Rahmen des Ganztags und darüber hinaus die Integration und Persönlichkeitsentwicklung der Schüler/innen im Stadtteil mit besonderem Förderbedarf unterstützen. Dies bedeutet mehr Erziehung, mehr Lernkontrolle sowie mehr Angebote und größere pädagogische Vielfalt. Gesundheit und Kultur sind dabei zentrale Elemente. Schwerpunktmäßig bezieht sich die Kulturvermittlung auf Sprache, Medien und Tanz. Zur Umsetzung kooperiert die Schule mit unterschiedlichen Einrichtungen im Stadtteil. Ein Kulturbeauftragter der Schule behält im Blick, dass Kultur einen festen Platz im Stundenplan einnimmt.

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen  

Semlerstr. 4
44649 Herne

Tel.: 02325 798701
E-Mail: sekretariat@realschule-crange.de

www.realschule-crange.de

 

Gymnasien

Burggymnasium Altena

Die Europaschule Burggymnasium setzt den Fokus auf individuelle Förderung. In den Stufen 5 und 6 können die Schülerinnen und Schüler an der Begabungsförderung teilnehmen: Neben den MINT-Fächern ist dies u. a. in der Schreibwerkstatt, der English Drama Group, in der bildenden Kunst (Plastik), der Ryhtmik, der Vokalpraxis, der Kreativen Wahrnehmungsschulung oder mit dem Erwerb des PC-Führerscheins möglich. Bis in die Oberstufe hinein können die Schülerinnen und Schüler dann zwischen einem der sechs Schwerpunkte nach ihren individuellen Interessen und Begabungen wählen. Darunter fallen auch die "künstlerische bzw. musikalische Orientierung", mit Medien-AG, Technik-AG oder das Engagement in der Schulband, sowie die "literarische Orientierung" mit Lesungen, Rhetorikseminar oder der Theater-AG.

Bismarckstraße 10
58762 Altena

Tel.: 02352 92730
E-Mail: info@burggymnasium-altena.de

www.bg-altena.de

 

Abtei-Gymnasium Brauweiler

Das Abtei-Gymnasium Brauweiler hat ein besonderes Kulturprofil entwickelt, das in dieser Form an keiner weiteren Schule in Deutschland existiert: das KulTour-Profil. Von Klasse 5 bis in die Oberstufe hinein können die Schüler*innen KulTour-Klassen besuchen bzw. KulTour-Kurse belegen. Hierfür hat die Schule spezielle Curricula erarbeitet. Kern des KulTour-Profils sind jahrgangsspezifische Projekte. Die Schüler*innen erlangen hier kulturell-ästhetische Kompetenzen verschiedener Fächer. Regelmäßig erfolgt eine öffentliche Präsentation der Ergebnisse durch Aufführungen, Ausstellungen und Filmpräsentationen. Wesentliches Element des KulTour-Profils ist die Zusammenarbeit mit außerschulischen Fachkräften und Institutionen. U. a. kooperiert die Schule mit verschiedenen freischaffenden Künstler*innen, der Deutschen Sporthochschule Köln und dem LVR-Archiv Brauweiler. Etwa die Hälfte der Schüler*innen des Abtei-Gymnasiums sind am KulTour-Profil beteiligt.

Kastanienallee 2
50259 Pulheim

Tel.: 02234 982 02-11
E-Mail: sekretariat@abteigymnasium.de

www.abteigymnasium.de

 

Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium, Duisburg

Die Jahrgänge 5 und 6 am Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium bilden als Erprobungsstufe eine pädagogische Einheit. Schnittstelle ist die Wahl eines der Profilfschwerpunkte: Neben Elly "BiLi" (englisch-deutscher Unterricht), Elly Science (naturwissenschaftlicher Schwerpunkt) steht Elly ARTig (künstlerisches Profil) zu Auswahl. Hier haben die Schüler/innen die Möglichkeit, Erfahrungen im Umgang mit Methoden und Techniken aus der Vielfalt des Gestaltungsfelds "Kunst" zu machen. Künstlerische Techniken und Themen der angewandten Künste, wie z. B. aus der Architektur und dem Theater, stehen hier auf dem Stundenplan. Schulintern wird das künstlerische Profil in den Differenzierungskursen der Jahrgtangsstufen 8 und 9 fortgeführt. In Arbeitsgemeinschaften können die Schüler/innen u. a. Theater spielen, Tanzen, Homepages gestalten, im Orchester spielen, Trickfilme erstellen, Musik und Video am PC produzieren oder an Theater-, Schreib-, Kunst oder Musikprojekten teilnehmen. 

Besonderheiten: Teilnahme am Programm Kulturagenten für kreative Schulen

Am Grillopark 24

47169 Duisburg
Tel.: 0203 544390
ellyheussknapp.gymnasium@stadt-duisburg.de

www.ehkg-du.de

Gymnasium Herzogenrath

Seit 2013 etabliert das Gymnasium Herzogenrath im Unterricht, in Arbeitsgemeinschaften, an Projekttagen, bei der Veranstaltung von Konzerten, beim Schulradio sowie als Mitwirkende bei der Schulentwicklung als Kulturscouts kulturelle Bildungsangebote. Im Englischunterricht etwa werden Theaterszenen einstudiert, im Kunstunterricht Kulissen gebaut, im Musikunterricht stellt die ortsansässige Musikschule wöchentlich ein neues Instrument vor, im Deutschunterricht steht ein Besuch in der schulischen Mediathek auf dem Stundenplan. In den Arbeitsgemeinschaften stehen den Schülerinnen und Schülern neben dem Sprachenlernen auch künstlerisch-kulturelle Angebote wie Schmuckgestalten, Tanztheater oder die Teilnahme am Schulchor oder der Bläserklasse offen.

Besonderheiten: Teilnahme am Aachener Projekt
Begleitung bei der (Weiter-)Entwicklung und Umsetzung eines kulturellen Schulprofils

Bardenberger Straße 72
52134 Herzogenrath

Tel.: 02406 4045
E-Mail: gymnasium@schule.herzogenrath.de

www.gymnasium-herzogenrath.de

Ratsgymnasium Minden

Das "Kulturgymnasium NRW" hat in seinem Ganztagsprofil kulturelle Bildung als Schwerpunkt und zentrale Leitlinie im Schulprogramm fest verankert. In der 5. Klasse nehmen alle Schüler/innen an einem Profilfach teil (Tanz, Kostüm, Bühnenbild, afrikanisches Trommeln, Schauspiel, Musik) und führen künstlerische Interessen im (Regel-)Unterricht sowie in Arbeitsgemeinschaften in den kommenden Jahren fort. Wesentlicher Bestandteil des Kulturkonzepts der Schule ist auch die langjährige Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern, wodurch die Lernorte auf das Stadtgebiet ausgeweitet werden. Ihre Erfolge präsentieren die Schüler/innen der Öffentlichkeit regelmäßig in Ausstellungen, Konzerten, Musicals, Theateraufführungen und Tanzprojekten.

Königswall 28
32423 Minden

Tel.: 0571 82888-3
E-Mail: sekr@ratsgymnasium.de

www.ratsgymnasium.de

Gymnasium Paulinum, Münster

Das Gymnasium Paulinum in Münster wurde 797 gegründet und ist damit die älteste Schule Deutschlands und eines der ältesten Gymnasien Europas. Das im Frühjahr 2017 zuletzt erneuerte Schulprogramm dient als Handbuch der internen Entwicklungsarbeit mit musischer und naturwissenschaftlicher Ausrichtung und als Europaschule mit internationaler Orientierung. Die kulturelle Bildungsarbeit ist im Curriculum fest verankert und findet auch in den geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern sowie im Sprachunterricht statt. Das Angebot reicht von der Ausrichtung von Weihnachtskonzerten mit mehr als 300 Mitwirkenden über Theatergroßprojekte bis hin zu wechselnden Ausstellungen. Die Schüler/innen können sich aktiv in den Teilbereichen Kunst, Musik (Blasorchester, Streicherensemble und Chor), darstellendes Spiel sowie in Kooperationsprojekten mit lokalen Kultureinrichtungen einbringen. Als internationale Schule bietet das Paulinum Kurse in "Deutsch als Zweitsprache" sowie englischsprachigen Unterricht in den Sachfächern an. Das Gymnasium orientiert sich im Unterricht darüber hinaus bewusst an übernationalen Bezügen politischer, wirtschaftlicher, historischer und kultureller Entwicklungen.

Besonderheiten:
Preisträger DER OLYMP – Zukunftspreis für Kulturbildung 2017

Am Stadtgraben 30
48143 Münster

Tel.: 0251 510500-0
E-Mail: paulinum@stadt-muenster.de

www.paulinum.eu

Berufskollegs

Berufskolleg Alsdorf der StädteRegion Aachen

Das Berufskolleg Alsdorf ist das Zentrum für berufliche Erstausbildung und berufliche Fort- und Weiterbildung für technische Berufe, wie u. a. Metalltechnik und Gestaltungstechnik, sowie für Gesundheitswesen und Ernährungs- und Versorgungsmanagement. Eine Ziel der Schule ist es, ein "nachhaltiges kulturelles Schulprofil zu entwickeln". Kulturelle Bildung ist unter dem Label "Kulturschiene" strukturell verankert: Jährlich finden wiederkehrende Kulturangebote statt, u. a. in den Sparten Akrobatik, Medien, Rythmik, Literatur. Sie werden von Lehrkräften in Kooperation mit Künstler*innen durchgeführt. Die Ergebnisse präsentieren die Schüler*innen bei den Auftritten in den von ihnen künstlerisch gestalteten Räumen der Schule oder auch zum Nachlesen im E-Book.

Besonderheiten: Teilnahme am Aachener Projekt "Begleitung bei der (Weiter-)Entwicklung und Umsetzung eines kulturellen Schulprofils"

Heidweg 2
52477 Alsdorf

Tel.: 02404 57910
E-Mail: sekretariat@bk-alsdorf.de

www.bk-alsdorf.de

Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg der Stadt Dortmund

Das Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg in Dortumund hat in seinem Gesamtkonzept kulturelle Bildung in der Fachausbildung verankert. Den Schüler*innen der Fachrichtungen Erziehung/Soziales/Pflege, Nahrungs- und Gastgewerbe sowie Ernährung und Versorung soll durch eine "fördernde und fordernde Schulatmosphäre" ermöglicht werden, "handwerkliche, kulturelle und soziale Interessen und Begabungen zu entfalten". Angehende Erzieher*innen sowie Heilerziehungspfleger*innen haben ein inklusives Musik-, Tanz- und Theaterprojekt umgesetzt. Nicht nur mit diesem Konzept ist die Schule zweimaliger Preisträger des Schulentwicklungspreises Gute gesunde Schule.

Hacheneyer Str. 185
44265 Dortmund

Tel.: 0231 5028512
E-Mail: schulpost@rombergbk.de

www.rombergbk.de

Berufskolleg Höxter

Das Berufskolleg Höxter an den zwei Standorten Brakel und Höxter vereint unterschiedliche Diszplinien, von Bautechnik über Wirtschaft bis hin zu Sozialpädagogik. Der Praxisbezug und die motivierende Atmosphäre sollen den Schüler*innen den Rahmen für individuelles Lernen und Mitgestaltungsmöglichkeiten eröffnen. Dazu zählt auch das kulturelle Bildungsangebot: An beiden Standorten verfügt die Schule jeweils über eine eigene Bühne. Neben den Aufführungen der Schüler*innen wie Theater, Chor oder Poetry Slams finden hier auch Großveranstaltungen statt. In der Kulturkonferenz planen interessierte Lehrer*innen die Kulturangebote der Schule. FSJler*innen Kultur führen darüber hinaus eigene Projekte mit den Schüler*innen durch. Entstanden sind z. B. ein Tailer zur Schulbühne und eine Kulturlandkarte. Die Schule veranstalt auch das KulturForum, zu dem Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Höxter gemeinsam mit Künstler*innen in Werkstätten aktiv sind.

Besonderheiten: Schule der Zukunft , Zukunftsschule NRWGute gesunde Schule
Schulort Brakel
Klöckerstr. 10
33034 Brakel
Tel.: 05272 / 3725-0
Fax: 05272 / 3725-37
E-Mail: service@bkhx.de

Schulort Höxter
Im Flor 35
37671 Höxter
Tel.: 05271 / 9725-0
Fax: 05271 / 9725-99

www.bkhx.de

Berufskolleg Lübbecke

Das Berufskolleg Lübbecke ist ein Bündelkolleg an den Standorten Lübbecke und Espelkamp. Im Ausbildungszweig Gesundheit und Soziales an der Schule in Espelkamp wird das Vertiefungsfach "Kulturelle Bildung" unterrichtet. Das Fach schließt nach einem Jahr mit einer Note ab. In Kooperation mit dem Theater Minden, der Rapschool NRW und der Peter-Gläsel-Stiftung führen angehende Erzieher*innen Tanz- und Theaterprojekte durch. Die Koordination und Dokumentation übernehmen die Arbeitstelle "Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit" sowie das Berufskolleg gemeinsam.

Rahdener Straße 1
32312 Lübbecke

Tel.: 05741 / 3458-0
E-Mail: info@berufskolleg-lk.de    

www.berufskolleg-lk.de

Käthe-Kollwitz-Berufskolleg Remscheid

Schülerinnen und Schüler, die eine Ausbildung im sozialen, hauswirtschaftlichen, pflegerischen und gewerblichen Bereich absoliveren, sollen das Käthe-Kollwitz-Berfuskolleg in Remscheid als "Ort des Lernens und Lebens, an dem sich Jugendliche und Erwachsene wohlfühlen, sich gegenseitig wertschätzen und miteinander und voneinander lernen" erleben. Dabei setzt die Schule auf die Partizipation und die indviduelle Förderung der Jugendlichen. Sie sind u. a. in die Gestaltung des Unterrichts involviert und setzen gemeinsam soziale wie kulturelle Schulprojekte um. Für ihr Engagement, der Umsetzung eines Theaterstücks "Konfetti im Kopf" zum Thema Demenz, wurden sie von der Bürgerstiftung ausgezeichnet.

Freiheitstraße146
42853 Remscheid

Tel.: 02191 782063
E-Mail: sekretariat@kkb-rs.de

kkb-rs.de