Programme und Partner

Verschiedene Förderprogramme auf Landes- und Bundesebene sowie auf regionaler Ebene unterstützen nordrhein-westfälische Schulen dabei, kulturelle Angebote und Projekte für und mit ihren Schüler*innen durchzuführen. 

Auf kommunaler Ebende erhalten Schulen über die Kultur- und Bildungsbüros wertvolle Informationen über geeignete Künstler*innen und Kultureinrichtungen.

Programme

Kultur und Schule

Das NRW Landesprogramm Kultur und Schule unterstützt Schulen dabei, junge Menschen mit Kunst und Kultur in Kontakt zu bringen. Das Programm fördert dazu Projekte von Künstler*innen mit Kindern und Jugendlichen im außerunterrichtlichen Bereich. Diese Projekte ergänzen das schulische Lernen und eröffnen den Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur.

Die Projekte werden mit maximal 3.050 Euro gefördert. Sie finden in der Regel in 40 Einheiten à 90 Minuten über das ganze Schuljahr verteilt statt.

Schulen, die Künstler*innen als Partner suchen, können dies über einen Künstlerpool auf der Projektseit des Programms tun. Auch ein Schulpool und weitere Hinweise findet man dort.

Kultur und Schule

Ministerium für Kultur und Wissenschft NRW

JeKits

"JeKits - Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen" ist ein kulturelles Bildungsprogramm in der Grundschule in Nordrhein-Westfalen. Es basiert auf der Kooperation von Schule und außerschulischem Partner (wie z. B. einer Musikschule oder einer Tanzinstitution). JeKits hat drei alternative Schwerpunkte: Instrumente, Tanzen oder Singen.

Die Grundschule entscheidet sich gemeinsam mit ihrem außerschulischen Kooperationspartner für einen der drei Schwerpunkte. Das Programm soll in der Schuleingangsphase möglichst im zweiten Schuljahr starten und wird insgesamt über zwei Jahre vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

Anträge auf Teilnahme am JeKits-Programm erfolgten über die Kommunen.

JeKits

Weitere Informationen

Kulturstrolche

Mit dem regional ausgerichteten Kulturstrolche-Projekt soll Grundschulkindern von der 2. bis zur 4. Klasse durch das Erforschen kultureller Räume im Klassenverband früh der Zugang zu Kunst und Kultur ermöglicht werden.

Ansprechpartner sind das Kultursekretariat NRW Gütersloh und das NRW KULTURsekretariat Wuppertal, die das Projekt der Kulturstrolche in ihren Mitgliedskommunen fördern. Die Kultursekretariate unterstützen die Städte nicht nur finanziell sondern auch organisatorisch als übergeordnete Projektleitung.

Nähere Informationen

Kulturscouts Bergisches Land

Seit 2015-16 ermöglicht das Projekt KulturScouts Bergisches Land 11- bis 16-Jährigen aller Schulformen, zweimal im Jahr das Klassenzimmer gegen einen Kulturort in der Region einzutauschen.

Die Entdeckungstouren sind für die teilnehmenden Klassen kostenfrei. So erleben die KulturScouts das kulturelle Geschehen in "ihrer" Region unabhängig von finanziellen Voraussetzungen. Dank VRS und VRR kommen die jungen Spürnasen umsonst mit Bus und Bahn zu einem der 26 Kulturpartner des Projekts.

Projektträger und -initiatoren sind der Rheinisch-Bergische Kreis, der Kreis Mettmann, der Oberbergische Kreis und die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal.
Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW unterstützt das Projekt finanziell.

Kulturscouts Bergisches Land

Schülerfilm 2016

Kulturscouts OWL

Das Projekt KulturScouts OWL wurde entwickelt, um Kinder und Jugendliche in Ostwestfalen-Lippe an die umliegenden Kulturorte - Museen, Theater, Konzerthäuser, Burgen, Schlösser etc. - heranzuführen.

"Scout" bedeutet soviel wie Späher, Kundschafter, Fährtensucher oder auch Aufklärer. Zweimal im Jahr fahren die 11- bis 16-Jährigen im Klassenverband oder als Jugendgruppe zu ausgewählten Kulturorten der Region und gehen dort auf Spurensuche. Das Projektbüro koordiniert und finanziert den Besuch und die An- und Abreise.

KulturScouts OWL

Kulturagenten für kreative Schulen NRW

Das Programm "Kulturagenten für kreative Schulen NRW" hat das Ziel, möglichst vielen Kindern und Jugendlichen einen Zugang zur Welt der Künste zu eröffnen, kreatives Denken zu fördern und zu eigenen Erfahrungen mit Kunst und Kultur anzuregen.

Neun Kulturagent*innen betreuen jeweils ein lokales Netzwerk von drei bis vier Schulen in den Städten Bielefeld, Dortmund, Essen, Münster, Oberhausen, Aachen sowie in der Städteregion Aachen und in zwei weiteren gemeinsamen Netzwerken der Städte Herne, Herten, Dorsten und der Städte Duisburg und Moers. Je Programmschule gibt es eine kulturbeauftragte Lehrkraft, die gemeinsam mit dem/der Kulturagent*in Kulturfahrpläne entwickelt und künstlerische Projekte initiiert.

Nähere Informationen

Kreativpotentiale und Lebenskunst NRW

Das Projekt "Kreativpotentiale und Lebenskunst NRW" zielt darauf ab, die kulturelle Bildung und kulturelle Schulentwicklung an den Schulen Nordrhein-Westfalens weiterzuentwickeln und zu implementieren.

Dazu wurde eine Fortbildungsgruppe eingerichtet, deren Mitglieder im Rahmen der staatlichen Lehrerfortbildung Schulen beraten und ggf. auf diesem Weg begleiten und unterstützen. Zudem besteht eine Schnittstelle zum Referenzrahmen Schulqualität NRW.

"Kreativpotentiale und Lebenskunst NRW" ist eine Projekt des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ). Gefördert wird das Projekt von der Stiftung Mercator.

Nähere Informationen

Musikalische Grundschule

Seit August 2013 wird das Projekt "Musikalische Grundschule" in der Region Ostwestfalen-Lippe umgesetzt. Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt des Ministeriums für Schule und Bildung NRW und der Bertelsmann Stiftung. Die Arbeitsstelle "Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW" begleitet das Projekt.

Offene Ganztagsschulen erhalten die Möglichkeit, sich innerhalb der Projektlaufzeit von zwei Jahren zu "Musikalischen Grundschulen" weiterzuentwickeln. 21 offene Ganztagsgrundschulen nahmen beim Projektstart an dem Projekt teil. Ziel ist es, allen Kindern in der täglichen Schulpraxis den Zugang zu musikalischen Aktivitäten zu ermöglichen.

Musikalische Grundschule

Kultur macht stark

Mit dem Förderprogramm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" werden Projekte von Bündnissen zwischen Jugend(kultur)einrichtungen, Kultureinrichtungen und Kulturschaffenden gefördert. Auch Schulen können beteiligt sein.

Kultur macht stark

Die Servicestelle "Kultur macht stark" NRW informiert und berät Antragsteller*innen aus Nordrhein-Westfalen rund um das Bundesprogramm. 

Servicestelle "Kultur mach stark" NRW

Partner

Bildungspartner NRW

Seit 2005 unterstützt "Bildungspartner NRW" die systematische Zusammenarbeit von Schulen und kommunalen Einrichtungen.

Archive, Bibliotheken, Gedenkstätten, Medienzentren, Museen, Musikschulen, Sportvereine und Volkshochschulen sind inzwischen Bildungspartner NRW. Von der Zusammenarbeit profitieren beide Seiten.

Mehr als 1300 Schulen und über 350 außerschulische Partner sind beteiligt. Wer mitmacht, profitiert von Kongressen und Fachveranstaltungen, Planungshilfen und Beratungsangeboten, Öffentlichkeitsarbeit und dem Wettbewerb "Kooperation. Konkret."

Bildungspartner NRW

Kooperation. Konkret.

Pädagogische Landkarte NRW

Mit der "Pädagogischen Landkarte NRW" steht ein kostenfreier Internetservice zur Verfügung, der Schulen aller Schulformen und anderen pädagogischen Einrichtungen einen Überblick über außerschulische Lernorte in ihrer Nähe und in ganz Nordrhein-Westfalen gibt. Das Angebot umfasst über 2.000 Lernangebote an mehr als 1.000 Lernorten. Die aufgenommenen Lernorte bieten Schulklassen oder anderen Lerngruppen während des Besuchs ein verlässliches und qualifiziertes Bildungsangebot. 

Pädagogische Landkarte NRW

Medienberatung NRW

Die Medienberatung NRW unterstützt Schulen, Schulträger und Lehrerfortbildung bei der Schul- und Unterrichtsentwicklung mit Medien.

Sie ist ein gemeinsames Angebot des

im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe.

Medienberatung NRW

FILM+SCHULE NRW

FILM+SCHULE NRW fördert gezielt die Filmkompetenz von Schüler*innen im Fachunterricht und am außerschulischen Lernort Kino.

U. a. unterstützt FILM+SCHULE NRW Lehrkräfte sowie Multiplikator*innen der Lehrerfortbildung NRW praxisnah mit Fortbildungen, Fachtagungen und Unterrichtsmaterialien und organisiert landesweite Schulkinoprojekte.

Ein weiteres Angebot von FILM+SCHULE NRW sind die SchulKinoWochen NRW (gemeinsam mit VISION KINO). 

FILM+SCHULE NRW ist eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

FILM+SCHULE NRW

Fachverbände kultureller Bildung

Informationen über die Bereiche, die Orte und die Ansprechpartner kultureller Bildung in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Landesarbeitsgemeinschaften

Eine Projektförderung (im außerunterrichtlichen Bereich) ist auch über die nordrhein-westfälischen Landesarbeitsgemeinschaften kultureller Bildung möglich:

Dachverband: Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit e.V.

Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit Nordrhein-Westfalen ist der landeszentrale Verband der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit. Unter ihrem Dach haben sich die Träger der kulturellen Jugendarbeit zusammengeschlossen. Im Jahr 2016 waren dies neun Landesarbeitsgemeinschaften, 26 Bezirksarbeitsgemeinschaften, 60 Jugendkunst- und Kreativschulen sowie kulturpädagogische Einrichtungen.

Weitere Landesarbeitsgemeinschaften:

Weitere Kooperationspartner

Schulen können sowohl mit Kulturinstitutionen als auch mit Kulturschaffenden der freien Kulturszene Kooperationen schließen. In diesem Rahmen können professionelle Kunst-/Kulturschaffende vermittelt und fachliche Expertise eingeholt werden.

Darüber hinaus bieten Kultureinrichtungen spezielle Angebote für Schulen an und ermöglichen ihnen, ihre Ressourcen wie Räume, Equipment etc. zu nutzen. Beispielsweise können Kooperationen mit folgenden Partnern geschlossen werden:

  • Musikschulen
  • Museen
  • Theater (freie und öffentliche), theaterpädagogische Zentren
  • Bibliotheken
  • Kommunale Medienzentren
  • Tanzhäuser, Tanuschulen, Tanzcompagnien
  • Volkshochschulen
  • Jugendkunstschulen
  • Soziokulturelle Zentren
  • Kulturwerkstätten
 

Linda Obiwuru
Realschülerin

»Das Tanzprojekt Zeitsprung bedeu­tet für mich … sehr viel. Es hat mein Leben verändert. Ich bin offener geworden. Ich hatte immer Angst wegen meiner Sprachkenntnisse, da ich erst seit zwei Jahren in Deutsch­land bin. Jetzt kann ich offen mit den Menschen kommunizieren.«