Kooperation mit Jugendarbeit

Kultur und Jugendarbeit

Zahlreiche Jugendeinrichtungen haben kulturelle Angebote in ihrem Programm. Theateraufführungen, Lesenächte, Trommelworkshops, Hip Hop, Graffitti, Gitarrenkurse und vieles mehr geben Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich auszuprobieren. Die Kooperation mit Künstler*innen und Kultureinrichtungen spielt dabei eine wichtige Rolle. Sie bereichern die Einrichtung und öffnen den jungen Menschen Frei- und Experimentierräume. Oft lohnt es sich für Kulturakteure, bei einer Jugendeinrichtung oder beim städtischen Jugendamt nachzufragen, welche Möglichkeiten einer Zusammenarbeit es geben könnte.

Kulturelle Bildung in der Jugendarbeit braucht Künstler*innen ...,

  • die die Lebenswelten der Jugendlichen aufgreifen und
  • die ihre Kunst professionell und leidenschaftlich vermitteln möchten.

Kulturelle Bildung in der Jugendarbeit braucht Kultureinrichtungen ...,

  • die sich als "offene Labore" verstehen und ihre Angebote öffnen möchten.
  • die sich mit anderen Einrichtungen und Partner*innen vernetzen.

Kultur und Jugendarbeit in NRW

Einige Jugendeinrichtungen haben einen kulturellen Schwerpunkt oder sogar ein Kulturelles Profil: zum Beispiel das Jugendkulturhaus Passwort CULTRA in Brühl, das Jugendkulturzentrum KUBUS in Hamm, das Jugend- und Kulturzentrum WERK°STADT in Witten oder das Ka-Liber in Kamp-Lintfort.

Weitere Beispiele für Jugendeinrichtungen mit kulturellem Profil finden Sie hier

Wenn Sie mehr über Kulturelle Bildung in der Jugendarbeit wissen möchten, klicken Sie hier

Projekte im Rahmen des Kulturrucksacks NRW finden in Kooperation mit zahlreichen Künstler*innen und Kultureinrichtungen statt.

Es gibt in Nordrhein-Westfalen und auch auf Bundesebene zahlreiche Fachverbände für Kulturelle Bildung aller Sparten. Orte und Ansprechpartner finden Sie hier.