Externe Fortbildungen

Hier finden Sie eine Auswahl an externen Fortbildungen für Mitarbeiter*innen der Jugendarbeit.

Externe Fortbildungen

Tanzpädagogik

Fortbildung


13. März 2021 // off Theater NRW, Meerbusch-Büderich

Unsere Fortbildung zum*r Tanzpädagogen*in umschließt die Grund-, Aufbau- und Diplomstufe in einem. Sie qualifiziert für die tanzpädagogische Arbeit mit allen Altersgruppen (Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senior*innen) sowie mit verschiedenen Zielgruppen. Die Fortbildung will umfangreiche Kompetenzen für die verschiedenen tanzpädagogischen Arbeitsfelder vermitteln und die motorischen, tänzerischen, kreativen, methodisch-didaktischen sowie persönlichen Fähigkeiten erweitern helfen.

Das Gerüst der Fortbildung beruht auf der praktischen und theoretischen Auseinandersetzung mit der Bewegungslehre nach Rudolf von Laban. Er entwickelte im frühen 20. Jahrhundert ein grundsätzliches Bewegungs- und Tanzsystem, das nicht nur Grundlage des modernen Ausdruckstanzes wurde (von Mary Wigman bis Pina Bausch), sondern auch weiterhin zentraler Ausgangspunkt für tänzerische, choreographische und tanzpädagogische Arbeit ist.

Eine ähnlich zentrale Bedeutung haben die Grundlagen der Rhythmik sowie der Kreative Tanz, der das individuelle Bewegungs- und Ausdrucksspektrum fördern will. Daneben werden Techniken und Anregungen aus verschiedenen Tanzrichtungen (Jazz-Dance, Modern-Dance, Afro, HipHop, Kontaktimprovisation und Tanztheater) sowie Grundlagen von choreographischer Arbeit vermittelt. Die praktische Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Stilrichtungen wird durch Einblicke in die Tanzgeschichte untermauert. In pädagogischer Hinsicht werden verschiedene methodisch-didaktische Vorgehensweisen und deren zielgruppenbezogene Anwendung behandelt.

Durch die intensive Verbindung von Tanzpraxis, Anleitungsübungen und pädagogischer Reflexion erhalten die Absolventen/innen ein umfassendes Rüstzeug für die Vermittlung von Tanz gegenüber Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren. Ein weiteres wesentliches Ziel ist die Entwicklung eines eigenen tanzpädagogischen Profils.

Kosten: 4296,00 Euro

Weitere Information und Anmeldung

Kulturpädagogik und -vermittlung

Weiterbildung mit Zertifikat


19. März 2021 // 8 Monate // KUMBIG e. V. - Das Kulturgetriebe, Köln
 

Kulturpädagogik und -vermittlung nehmen eine zentrale Rolle im Prozess der kindlichen Bildung, aber auch darüber hinaus ein. Im Sinne des lebenslangen Lernens verbinden sie künstlerisches Schaffen und kulturelle Bildung. In einer Kombination aus Theorie und Praxis vermitteln wir unseren Teilnehmenden durch unser neues und bislang einzigartiges Weiterbildungskonzept die relevanten Kenntnisse für die Arbeit in der Kulturpädagogik und -vermittlung. Durch einen ganzheitlichen Ansatz befähigt die Weiterbildung zur qualifizierten Arbeit in Kulturprojekten, Museen, theaterpädagogischen Einrichtungen und zur projektbasierten, unterstützenden Arbeit in schulnahen Institutionen – etwa Jugendzentren, Kitas, Kindergärten oder offenem Ganztag.

Neben einer Einführung in das pädagogisch-didaktische Arbeitsfeld vermittelt die Weiterbildung die Grundlagen in den Fachbereichen Kunstpädagogik, Musikvermittlung, Museumspädagogik sowie inklusivem Arbeiten. Außerdem werden unsere künftigen Kulturpädagog*innen in den Bereichen Projektmanagement und Marketing befähigt eigene Projekte aufzubauen und zu bewerben. Die Weiterbildung schließt mit der Durchführung eines Abschlussprojekts in praktischer Umsetzung.

Zielgruppe: Interessierte mit Ausrichtung auf das Arbeitsfeld Kulturpädagogik und Museumsvermittlung, Erzieher*innen, (angehende) Kulturwissenschaftler*innen, Sozialarbeitende sowie Künstler*innen

Abschluss: Zertifikat Kulturpädagoge*in

Kosten: 1.960,00 Euro

Anmeldefrist: 14. März 2021

Weitere Information und Anmeldung

Kunstpädagogik

Weiterbildung mit Zertifikat


19. März 2021 // 18 Monate // KUMBIG e. V. - Das Kulturgetriebe, Köln

Die Weiterbildung dient der Qualifizierung zum kunstpädagogischen Arbeiten und gibt überdies Einblicke in die Themenfelder Kunsttherapie, Museumspädagogik sowie inklusive und integrative Projektarbeit. Durch eine Kombination aus Theorie und vor allem Praxis erlangen unsere Teilnehmenden relevante Kenntnisse für die qualifizierte pädagogische Arbeit mit dem Medium Kunst. So sollen Fach- und Sachkompetenzen in Kunst und Pädagogik vermittelt, verknüpft und praktisch umgesetzt werden. Gemäß den Anforderungen der beruflichen Weiterbildung wird über die rein fachlichen Ziele hinaus auch Sozial- und Methodenkompetenz vermittelt. Allgemeine und fachliche Lernziele sind: Förderung sozialer Kreativität, Entwicklung und Schulung des Urteilsvermögens, Kritikfähigkeit, Bereitschaft zur Kommunikation und Interaktion, Teamfähigkeit und Handlungskompetenz.

Die Methoden folgen einem ganzheitlichen Bildungsansatz und vermitteln in kreativen Prozessen spielerisch die Grundlagen künstlerischer Arbeit, Didaktik und Kunstpädagogik. Neben der Vermittlung der kunstpädagogischen Grundlagen, werden unsere Teilnehmenden auch zu eigenständigen Projektarbeit qualifiziert; von der Planung und Koordinierung bis hin zur Finanzierung von Kunst- und Kulturprojekten.

Zielgruppe: Lehrer*innen, Erzieher*innen, Sozialpädagog*innen sowie Beschäftigte in schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen, Kindergärten und Kitas, Offener Jugendarbeit, Altenheimen, Einrichtungen der kulturellen Bildung und pflegerischen Berufen sowie an Künstler*innen mit Interesse am Berufsfeld der Kunstpädagogik

Abschluss: Zertifikat Kunstpädagoge*in

Kosten: 3960,00 Euro

Anmeldefrist: 14. März 2021

Weitere Informationen und Anmeldung

Märchenerzählen 2021

Fortbildung


22. März bis 21. November 2021 // Figurentheaterkolleg, Bochum

Das Geheimnis eines ohren- und herzöffnenden Erzählens liegt in einem mitvollziehenden und verbindlichen Sprechen. Die Erzählenden lassen die Zuhörenden die Geschichte (verzaubert) miterleben.
In der acht Wochenenden umfassenden Fortbildung unter der Leitung von Rolf Peter Kleinen werden an den ersten Wochenenden kleinere Märchen schrittweise textgebunden erarbeitet. Im weiteren Verlauf werden selbst ausgewählte und gearbeitete Märchen erzählt.
Ein öffentlicher Erzählabend schließt die Fortbildung ab. Die Fortbildung legt die Teilnehmenden methodisch nicht fest, sondern unterstützt den eigenen Weg hin zum Erzählen und zur Erzählerpersönlichkeit!

Kosten: 1400,00 Euro

Weitere Informationen und Anmeldung

Museumspädagogik

Weiterbildung mit Zertifikat


17. April  // 8 Monate // Kumbig - Das Kulturgetriebe e. V., Köln

Um Besuchende fachgerecht an das Museum als Bildungsort und Lernort heranzuführen, bedarf es zeitgemäßer didaktischer Konzepte und Zugänge. In der Weiterbildung werden museumspädagogische Methoden, spezifische Zielgruppenkonzepte (Schulklassen, Inklusion, Diversität und Teilhabe) und der Einsatz digitaler Medien erlernt. Darüber hinaus fahnden wir mit unseren Teilnehmenden nach künstlerisch-kreativen Zugängen zu den Sammlungsbeständen und Sonderausstellungen. Jenseits der klassischen Besuchs- und Führungsformate wird das Museum zudem als Dritter Ort in den Blick genommen, um neue und innovative Zugänge zu entwickeln.

In einem fünftägigen Bildungsurlaub erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit selbst konzipierte Führungen durch die Kölner Museen durchzuführen. Vier Exkursionen erweitern zudem die Perspektive auf die vielfältige Museumslandschaft in Düsseldorf, Bonn und Frankfurt. Die Weiterbildung richtet sich an Interessierte am Berufsfeld der Museumspädagogik, insbesondere Kunsthistoriker*innen, Historiker*innen und pädagogische Fachkräfte. Studierende aus höheren Fachsemestern sind ebenfalls eingeladen.

Während der Weiterbildung entwickeln die Teilnehmenden eigene museumspädagogische Konzepte und Methoden und wenden diese praktisch an. Jede*r Teilnehmende wird dabei unterstützt, ein eigenes museumspädagogisches Profil und Repertoire zu erarbeiten, um dieses beruflich anzuwenden.

Zielgruppe: Die Weiterbildung richtet sich an Interessenten mit Ausrichtung auf das Arbeitsfeld Museumspädagogik und Kulturvermittlung, Erzieher*innen (angehende) Kulturwissenschaftler*innen insbesondere Kunsthistoriker*innen, Historiker*innen, Sozialarbeitende sowie Künstler*innen.

Abschluss: Zertifikat als Museumspädagoge*in

Kosten: 2560,00 Euro

Weitere Informationen und Anmeldung

Grundlagen Theaterpädagogik (BuT)

Fortbildung


24. April 2021 bis 4. Juni 2023  // 10:00 bis 17:00 Uhr // Kreativ-Haus e. V., Münster

Theater spielen ist mehr als einen Text auswendig zu lernen und ihn auf der Bühne vor einem Publikum zu präsentieren. Theater kann in seiner Vielfalt und Tiefe künstlerischer Gestaltungsweise ein Raum dafür sein, neue Persönlichkeitsmerkmale zu entwickeln und andere zu stärken. Teamorientierung, Kommunikationsfähigkeit und Motivation sind nur einige Beispiele. Das Theater gibt mit seinen vielen verschiedenen Genres die Möglichkeit gemeinsam zu experimentieren. Dies bedeutet nicht, auf methodische und theoretische Grundlagen zu verzichten, sondern zu erlernen mit ihnen zu 'spielen'.

Kosten: 3900,00 Euro

Weitere Informationen und Anmeldung

Empowermentorientierte Jugendarbeit

Fortbildung


29. September 2021 // 10:00 bis 16:00 Uhr  // FUMA - Fachstelle Gender und Diversität NRW, Essen

Diskriminierungen sind für viele Kinder und Jugendliche eine alltägliche Lebensrealität, was starken Einfluss auf die psychische und soziale Stabilität haben kann. Die Jugendarbeit kann ein unterstützendes Element sein, um damit einen Umgang zu finden. Empowerment von und für Jugendliche of Color stellt dabei eine wesentliche konzeptionelle Säule dar, dessen Verankerung Institutionen und pädagogische Teams häufig vor Herausforderungen stellt. Was genau ist eigentlich Empowerment im Kontext von Diskriminierungserfahrungen? Wie und von wem kann es in der Jugendarbeit umgesetzt und unterstützt werden? Welche gesundheitsfördernden Aspekte beinhaltet eine empowermentorientierte Jugendarbeit?

Diesen und anderen Fragen möchten wir uns in dieser Impuls-Fortbildung widmen. Anhand von interaktiven Übungen und kurzen Inputs bietet diese Fortbildung einen Raum für die selbstreflexive Auseinandersetzung mit Diskriminierungen, Macht, Empowerment und Zugehörigkeit(en).

Kosten: 75 Euro
Weitere Informationen und Anmeldung