Aktuelles aus NRW

13.09.2021 Rückblick Fachtag Kulturrucksack NRW

Spannender Austausch in Paderborn: Fachtag zur „Kunst der Partizipation”

Wie können Kinder und Jugendliche durch kulturelle Angebote zu mündigen und gleichberechtigten Mitbürger*innen heranwachsen?

Welche Chancen zur Teilhabe bieten Theater, Tanz, Musik, Film oder Literatur jungen Menschen zwischen 10 und 14 Jahren? Diese und viele weitere Fragen standen am 01. September 2021 im Mittelpunkt des Kulturrucksack-Fachtags „Kunst der Partizipation. Kinder und Jugendliche beteiligen in der Kulturellen Bildung” im Paderborner Heinz Nixdorf MuseumsForum.

120 Teilnehmende konnten sich darüber freuen, gemeinsam viele unterschiedliche partizipativer Ansätze kennenzulernen: Informative Vorträge, spannende Interviews, fünf Themenforen, begleitet durch die Arbeitsstelle" Kulturelle Bildung NRW" und der direkte Austausch mit anwesenden Referent*innen bestimmten den Fachtag. Die Referent*innen erklärten verschiedene praktische Beispiele partizipativer Prozesse aus den Blickwinkeln Mitbestimmung, Mitmachen, Mitsprache, Mitwirkung und Selbstorganisation.

Nach Grußworten durch Dr. Jochen Viehoff, Geschäftsführer des Heinz Nixdorf MuseumsForums sowie Michael Dreier, Bürgermeister der Stadt Paderborn und Hans-Bernd Janzen, stellv. Landrat Kreis Paderborn, ergriff auch Dr. Michael Reitemeyer vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW das Wort. Er betonte die Relevanz außerschulischer Kulturangebote: „Der Gedanke »Ich kann was bewirken« stellt für mich eine tolle Form der Demokratiebildung dar.”

Prof. Dr. phil. Kathrin Aghamiri (FH Münster) war per Video zugeschaltet und betonte, dass Partizipation „das Herzstück pädagogischen Handelns und der Schlüssel zur Bildung” sei. Frau Dr. Helle Becker vom Beratungs-Büro „Expertise & Kommunikation für Bildung“ warb in ihrem Impulsvortrag um Vertrauen in die Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen und appellierte: „Macht abgeben, Ziele prüfen, Zeit lassen, Vertrauen schenken!”

Zum Abschluss des Fachtags gab es ein Podiumsgespräch zum Thema „Digitale Methoden der Jugendbeteiligung”. Neben der Erkenntnis, dass es hierzulande noch mehr Medien einzubinden gilt, um junge Menschen für die Kulturelle Bildung zu gewinnen, fand Podiumsteilnehmerin Finnja (Drama Control Bochum) fand das passende Schlusswort: „Wir sollten nicht nur über, sondern auch mit der Jugend reden!”