Aktuelles aus NRW

JIM-Studie 2020: Medienverhalten von Jugendlichen

Bild: mpfs

Seit 1998 untersucht die JIM-Studie das Medienverhalten von Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren in Deutschland.
Nicht überraschend, dass 2020 im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl von Jugendlichen mit einem eigenen Laptop gestiegen ist, sondern auch die durchschnittliche tägliche Internetnutzungsdauer: von 205 Minuten im Jahr 2019 auf 258 Minuten in 2020.

In fast allen Lebensbereichen gab es nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie Umstellungen auf digitale Angebote und Aktivitäten. Auch Schule und Freizeit fanden 2020 überwiegend digital statt: Daraus resultieren merkliche Veränderungen im Medienverhalten von Jugendlichen. Diese werden in der JIM-Studie u. a. in den Bereichen der Mediennutzung und des Medienumgangs näher analysiert. Als neuer Aspekt wird sich in der JIM-Studie 2020 auch mit dem Lernen in Corona-Zeiten beschäftigt.

Die JIM-Studie wird vom medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest jährlich herausgegeben.

Direkt zur JIM-Studie 2020