Aktuelles aus NRW

nachtfrequenz23: Bewerbungsstart für Fördergelder

Städte und Gemeinden aus Nordrhein-Westfalen können ab sofort Fördergelder für die „nachtfrequenz23 – Nacht der Jugendkultur“ am 23./24. September 2023 beantragen. Dank der Unterstützung durch das Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen ist es möglich, dieses landesweite Großprojekt erneut durchzuführen.

Dabei sind auch Kommunen, die bislang nicht teilgenommen haben, aufgerufen, qualifizierte Konzepte für künstlerisch-kulturelle Projekte einzureichen, die ggf. auch in Kooperation mit anderen Städten oder Gemeinden durchgeführt werden können.

 

Gesucht werden Kunst- und Kulturaktionen aus den Sparten:

  • Theater
  • Malerei
  • Literatur
  • Tanz
  • Film, Fotografie
  • Medienkunst
  • Musik
  • Design
  • Akrobatik

Fast alles ist möglich: Kunst und Kultur zum Erleben, Mitmachen und Ausprobieren.

Gefördert werden Projekte, die den kulturellen Interessen von Jugendlichen entsprechen und an deren Entwicklung, Planung und Durchführung Jugendliche partizipieren. Kinder und Jugendliche werden künstlerisch und kulturell
aktiv. Impulse und Programmbeiträge, die die Vielfalt unserer Gesellschaft berücksichtigen sowie „junge“ Veranstaltungsorte sind besonders willkommen.
Die Programme sollen sich an Jugendliche ab 14 Jahren richten.

Für das Programm in den beteiligten Städten steht ein Projektfonds zur Verfügung, die Gelder müssen bei der LKJ beantragt und abgerechnet werden. Dabei muss ein Eigenanteil nachgewiesen werden.
Antragsberechtigt sind ausschließlich die beteiligten Kommunen, im Ausnahmefall aber auch Einrichtungen, Initiativen etc.
Die Kommunen sammeln die Anträge ihrer Einrichtungen, nehmen ggfs. eine Vorauswahl vor und leiten sie an die LKJ weiter.
Die Höhe der Förderung richtet sich nach der Anzahl der beteiligten Städte und der Qualität der Anträge – sie kann aber maximal 5.000 € pro Kommune betragen.

Abgabefrist für die Anträge: Freitag, 28. April 2023. 

Die Anträge bitte ausschließlich per Post an:
LKJ NRW e.V.
Wittener Str. 3
44149 Dortmund

Anträge, die per Mail geschickt werden, können nicht berücksichtigt werden.
Über die Auswahl der Projekte entscheidet eine Jury.


Weitere Infos und Antragsunterlagen