Aktuelles aus NRW

Projektausschreibung: Künstler*innen in die Kita

Damit Kulturelle Bildung in der Kindertageseinrichtung ein größeres Gewicht bekommt, schreibt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2022 Modellprojekte aus.

© Shutterstock/Vitalinka

Mit den Modellprojekten werden Familienzentren und plusKITAs dabei unterstützt, künstlerisch-kulturelle Vorhaben mit freien Künstler*innen oder in Kooperation mit einer Kultureinrichtung durchzuführen. Ziel dieses Programms ist es, Zugänge und Mitgestaltungsmöglichkeiten für Kinder zu schaffen, um sie von Anfang an künstlerisch zu begleiten und sie durch kreative Angebote in ihren Kompetenzen und Fertigkeiten zu fördern. Damit soll auch die Chancengleichheit gestärkt und sowohl Kinder als auch deren Eltern einbezogen werden.

Die Bewerbung ist laufend möglich. Senden Sie Ihre Bewerbung bitte ausschließlich elektronisch an: kulturelle-bildung@mkw.nrw.de

Beteiligen können sich Familienzentren und plusKITAs in kommunaler oder freier Trägerschaft, deren Projekte

  • in enger Zusammenarbeit zwischen professionellen Künstlerinnen und Künstlern und/oder Kunst- und Kultureinrichtungen mit pädagogischen Fachkräften stattfinden,
  • die kreative Tätigkeit der Kinder unterstützen und fördern,
  • Partizipationsmöglichkeiten der Kinder vorsehen,
  • dazu beitragen, die alltagsintegrierte kulturelle Bildung in der Kita zu stärken.
  • Die Projekte werden mit 2.700 Euro je Projekt gefördert.

Bewerbung erste Durchführungsphase:

Bis zum jeweiligen Monatsende eingegangene Bewerbungen werden von der Jury bewertet. Sie erhalten unmittelbar nach der Jurysitzung eine Mitteilung, ob ihr Projekt für eine Förderung empfohlen wird.

Durchführungszeitraum:

Die Projekte sollten möglichst über einen Zeitraum von sechs Monaten stattfinden und bis zum 31. Dezember 2022 abgeschlossen werden. Dabei ist selbstverständlich je nach Altersstufe ein unterschiedlicher zeitlicher Aufwand zu berücksichtigen, der in Absprache mit der Einrichtung festzulegen ist.

Weitere Voraussetzung:

Die Künstlerinnen und Künstler sollten möglichst über Erfahrungen in der Projektarbeit mit Kindern verfügen. Außerdem ist ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen.

Weitere Infos