Veranstaltungen

Verschoben! 10.09.2020 Gemeinsame Sache(n) machen 3.0

Praxistag für Jugend- und Kultureinrichtungen

© Heike Buschkotte-Leichsenring

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Praxistag "Gemeinsame Sache(n) machen" für Jugend- und Kultureinrichtungen verschoben. Wir informieren Sie rechtzeitig über den neuen Termin.

Der Arbeitskreis Kultur-Schule-Jugend der Stadt Solingen bietet ihn in Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle "Kulturelle Bildung NRW"  an. Bie dieser dritten Netzwerkveranstaltung steht die Kooperation von Jugendarbeit und Kultur im Zentrum. Viele Kultureinrichtungen und Jugendeinrichtungen in Solingen arbeiten schon zusammen.

Doch wie können bestehende Kooperationen ausgebaut und neue geschaffen werden? Wie können die Akteur*innen aus Jugendarbeit und Kultur dauerhaft zusammen-arbeiten, um zeitgemäße kulturelle Angebote für Kinder und Jugendliche umzusetzen - gerade in Krisenzeiten? Was und wie können sie voneinander lernen? Wie können sie einander unter-stützen? Unter dem Motto „Geimeinsame Sache(n) machen“ führt der Praxistag Kulturschaffende (Kultureinrichtungen, Künstler*innen), Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit und Jugendliche aus Solingen zusammen. Die Methode des Perspektivwechsels bringt sie miteinander in den Austausch. Dabei erfahren sie mehr über die Haltungen, die Bildungspotentiale und das Denken und Tun möglicher Partner*innen in der kommunalen Bildungsland- schaft Solingens. Der Fachtag bietet den Raum, einmal die eigene Perspektive zu wechseln, neue Kontakte zu knüpfen oder Kooperationen zu erweitern und zu festigen. Er wendet sich an haupt- und neben-amtliche Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit, an Mitarbeiter*innen aus den Kultureinrichtungen sowie an frei-schaffende Künstler*innen und interessierte Jugendliche.