Veranstaltungen

Dynamischer Startschuss für die Kulturelle Bildung: Netzwerktreffen in Castrop-Rauxel

Die Stadt Castrop-Rauxel arbeitet seit 2019 an der Entwicklung eines kommunalen Gesamtkonzeptes für kulturelle Bildung und wurde in diesem Jahr erstmals im Rahmen des Landeswettbewerbs „Kommunale Gesamtkonzepte“ ausgezeichnet.

Foto: Arbeitsstelle Kulturelle Bildung NRW

Eine Steuergruppe unter Federführung des Kulturbüros, unterstützt durch Vertreter*innen des Ressorts Bildung und Teilhabe und unterschiedlicher Akteur*innen aus dem Jugendbereich, hat die kommunale Netzwerkarbeit angestoßen und auf den Weg gebracht. Um Angebote besser zuschneiden und identifizierte Lücken in der kulturellen Bildungslandschaft schließen zu können, hat sich Castrop-Rauxel u. a. das Ziel gesetzt, die kulturelle Bildung vor Ort diversitätsbewusster zu gestalten. Ein erster Aufschlag zur Sichtbarmachung und Erweiterung des innerstädtischen Netzwerks fand am 13. November mit einer Kulturkonferenz statt. Die Arbeitsstelle war begleitend vor Ort.

Insgesamt 30 Teilnehmer*innen aus Kita, Schule, Ganztag, Jugendarbeit, Freier Szene und aus Kultureinrichtungen haben an der Veranstaltung im Bürgerhaus der Stadt teilgenommen. Neben einem Markt der Möglichkeiten und weiteren Formaten für multiprofessionellen Austausch und das Spinnen erster Kooperationsideen stand auch eine Übung zum Thema diversitätsorientierte kulturelle Bildung auf dem Programm. Diese sensibilisierte die Teilnehmer*innen für Fragen kultureller und sozialer Teilhabe und ließ sie im Anschluss umso engagierter konkrete Ideen für mehr Bildungsgerechtigkeit und niederschwellige Zugänge entwickeln. Die weitere Netzwerkarbeit vor Ort verspricht dynamisch zu werden: Partizipativ und nah dran an den Bedarfslagen von Kindern und Jugendlichen.