Das "Jugend Kreativ-Netzwerk" Köln-Mülheim

Jugend Kreativ-NetzwerkEs läuft seit Jahren sehr viel engagierte Jugendkulturarbeit in den Schulen, den Jugendeinrichtungen und Vereinen. Die Produktionen bleiben allerdings meist nur in der Institution und erreichen selten die breite Öffentlichkeit. Übergreifende Projekte und langfristige Arbeit sind nur unter Anstrengungen möglich. Öffentliche Wirkung und Austausch sind begrenzt.

Diese Erfahrungen bewog das Büro zur Entwicklung und Förderung der Mülheimer Jugendkunst in Köln dazu, auf den zahlreich vorhandenen Ansätzen unter Koordination der Jugendpflege mit lokalen Akteuren aufzubauen, sie zu systematisieren, aufzufächern und langfristig eine kommunale und privatwirtschaftliche Finanzierung anzustreben.

AusstellungDas Konzept des Büros zur Entwicklung und Förderung der Mülheimer Jugendkunst wurde in Kooperation von Mülheimer Jugendlichen, Volkshochschule, Mülheimer Schulen, Mülheimer Jugendeinrichtungen, Migrantenorganistionen, dem Interkulturellen Dienst, den Sozialraumkoordinatorinnen, der Ateliergemeinschaft Kunstwerk, der Stiftung LebenMülheim, dem Kulturbunker, der Bezirksamtsleitung und der Jugendpflege Mülheim erstellt und weiterentwickelt.

Es entstand das "Jugend Kreativ-Netzwerk Köln Mülheim".

Die großen künstlerischen Potentiale der Jugendlichen (23 weiterführende Schulen, 16 Jugendeinrichtungen, 9 Jugendprojekte, 25 Migrantenselbstorganisationen und ein bunter Ethnienmix) warten darauf erschlossen zu werden. Sie haben eine Schlüsselfunktion beim Bemühen, kulturelle Bildung, Identifikation und Integration in der Jugendarbeit  miteinander zu verbinden.

TanzUnter dem Gesichtspunkt, dass 2/3 der Jugendlichen allein in den Stadtteilen Buchheim, Mülheim und Buchforst Zuwanderungsgeschichte haben, ist die Jugendkunstförderung ein hervorragendes Mittel, über verschiedene Plattformen der Jugendkunst, den kulturellen Austausch zu entwickeln, kulturelle Bildung zu befördern und Segregation vorzubauen.

Die Jugendkunst ist ein Baustein bei der Vitalisierung des Gemeinwesens und des kulturellen Lebens in einem Bezirk, der noch mit den Folgen der strukturellen Brüche und der De-Industrialisierung kämpft.

Insbesondere der Ausbau des Ganztags an den Schulen in enger Verzahnung mit den Trägern der offenen Jugendarbeit und den Trägern im Bereich der Jugendkunstarbeit bietet hervorragende Chancen, Jugendkunst in den verschiedenen Genres nachhaltig und umfassend zu entwickeln.

JugendkunstfestivalDas "Jugend Kreativ-Netzwerk" besteht aus 8 Elementen:

Die Internetseite des "Jugend Kreativ-Netzwerks" ist im Web erreichbar unter der URL www.jugendkunst-muelheim.de. Hier erfährt man noch mehr zu den Aktivitäten des Netzwerks in Köln-Mülheim.

Weitere Informationen - vor allem zum Konzept - erhalten Sie aus der pdf-Datei der Informationsbroschüre zum Netzwerk hier... 
oder beim Jugendamt Köln-Mülheim, Jürgen Wojke, Wiener Platz 2a, 51065 Köln,
e-mail: juergen.wojke@stadt-koeln.de

© 2017 Arbeitsstelle "Kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW" – Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW

Zum Seitenanfang Drucken